oX
Fibonaccifolge in Sonnensystem kodiert
29. September 2007 13:39
hab hier ein Link gefunden
der in tat recht interessant erscheint..

könnte das mal jemand überprüfen
http://www.info3.de/ycms/printartikel_1308.shtml
Re: Fibonaccifolge in Sonnensystem kodiert
29. September 2007 21:25
Hi Ox
Der Link stellt im Grunde keine neue Erkenntnis dar, sondern bezieht sich inhaltlich auf des harmonische Weltmodell von Johannes Keppler.
http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Kepler

Im Rahmen der Chaostheorie hatte dieses auch wieder an Aktualitaet gewonnen.
Als Lektuere kann ich dir hier das Buechlein "Chaos und Ordnung" von Friedrich Cramer empfehlen. Du kannst auch mal nach dem Stichwort "Platonische Koerper" in dem Zusammenhang googeln. Ich vertrete uebrigends auch Keplers harmonisches Weltbild.
Habe darueber auch schon viel geschrieben. Auch meine Auffassung, dass MehrkoerperSysteme von vielen kleinen Freiheitsgraden aus wachsen muessen um Stabilitaet durch eine evolutionaere Auswahl zu erlangen. Allerdings muss man auch erwaehnen, dass der Entstehungsprozess unseres Sonnensystems bis heute nicht mit Sicherheit geklaert ist. Selbst ueber den ufbau der Erde gibt einige Ungereimtheiten, die jedoch vorzugsweise wie immer gerne ignoriert werden.

Der zentrale Punkt eines Erklaerungsversuches bildet hier wie im Link auch beschrieben die Eigenschaft des goldenen Schnittes als irrationalste aller Zahlen.
Diese kannst du hier auf meiner HP nachvollziehen.
http://home.arcor.de/richardon/richy2001/mathe/golden/index.htm
Inwiefern diese Eigenschaft stabilisierend wirkt, habe ich mal versucht an der komplexen Loesung der Gleichung z^(m/n)-z0=0 nachzuvollziehen.
Es ist aber nur ein Modell, dass hierfuer eine gewisse intuitive Erklaerung liefern kann.
Fuer irrationalen Exponenten hat die Gleichung unendlich viele Loesungen auf einem komplexen Kreis. Fuer rationalen Exponenten wiederholen sich die Loesungen.
Man koennte es so formulieren:
Unter gewissen Umstaenden bilden
natuerliche Zahlen Resonatoren (Resonanzkatastrophe, destabilisierend)
irrationale Zahlen Antiresonatoren (stabilisierend)
Ein Sonnensystem mit ausgepraegten Resonanzstellen waere auf jeden Fall instabil.
BTW:
Als Nebenprodukt dieser Ueberlegungen bin ich auch auf eine Methode gestossen
wie man einfacher als Euklid die Irrationalitaet einiger spezieller Zahlen zeigen kann, zu denen auch Phi und Wurzel(2) gehoert.
Damit erkennt man auch tiefer die Bedeutung der Eigenschaft einer Zahl fur die gilt frac(g(x))=frac(x).
http://home.arcor.de/richardon/richy2001/mathe/chaos/analytic/frac.htm
Vom goldenen Schnitt zu den Fibonacci Zahlen ist es dann natuerlich kein grosser Schritt mehr.
Wie seht es nun letzendlich aber konkret bezueglich der Verhaeltnisse im Sonnensystem aus ?
Danach habe ich auch schon ausgiebig im www recherchiert. Ganz so harmonisch wie es sich Kepler vorstellte sind die realen Verhaeltnisse im Sonnensystem nun wohl doch nicht. Aber es gibt einige seriose Astro Seiten in denen der Frage an konkreten astronomischen Daten nachgegangen wird. Und tatsaechlich trifft man immer wieder auf den goldenen Schnitt. Fuer natuerliche Vorgaenge, z.B. bei Lebewesen ist dies ja auch an vielen Beispielen bekannt.
Da dem ganzen (zu Unrecht) ein gewisser esoterischer Touch anhaftet und die goldenen Tage der Chaostheorie auch schon lange vorbei sind, wird die zentrale Rolle des goldenen Schnittes auf serioesen Seiten nicht uebermaessig erwaehnt.

BTW: Der Link ist doch in recht unwissenschaftlicher Sprache formuliert.
Irgendwie nicht sehr serioes. Ebenso halte ich Pflichta fuer unserioes.
Wobei der Thematik der Fib Zahlen mein besonderes Interesse gilt.
Ich verwende hier aber stets mathematische Methoden / numerische Experimente.
Die Z-Verteilung koennte tatsaechlich ein Schluessel zum allgemeinen Verstaendnis beitragen. Letztendlich koennen wir aber auch nie alles verstehen.

Viele Gruesse



6-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.09.07 22:08.
oX
Re: Fibonaccifolge in Sonnensystem kodiert
30. September 2007 08:40
nunja wenn du schon plichta erwähnst..
auch wenn in seinen dokumenten viel "scheinbar unsiniges" ist
finde ich in seinen publikationen mehr sinniges als in
angeblich seriösen dokumenten.. da meist seriöses
eher ein abbild einer einer naturwissenschaft ist
die nur einer annahme von erfahrungsmomenten entspricht
die durch eindeutige logik verbunden wird..
das real existierende bzw mögliche auf eindeutige logismen zu reduzieren
halte ich hier allerdings als schädlich in dem sinne umfassendere
"wahrheiten" erkennen zu können..
hier beziehe ich mich als prüfstein auf selbstgemachte erfahrungen
die grade die klassische naturwissenschaft jeglichen
mehrheitlichen wahrheitsanspruch entreisst
und die begreifbaren prozesse in einen größeren rahmen stellt
und da sehe ich in heim, dröscher, plichta, rudolph steiner, rudi berner
mehr möglichkeiten der wiedererkennung als in "seriös" angesiedelten schriften
die eher überzeugungsversuche darstellen wahrheiten auf kleine bereiche zu reduzieren und mich nicht wundern lassen dass sie öfteren aktualisierungen unterzogen sind

zum thema sonnensystem:
was mich auch wundert ist dass solche erkenntnisse kaum öffentlich gemacht werden
wie das im siderischen verhältniss die fibonacciolge in die planetendistanzen
einkodiert ist oder das die venus (als einziger gegendrehender planet)
der bahnschwerpunkt des sonnensystems in galaktischen verhältniss ist..
das sind alles dinge die auf grundlegendere zusammenhänge hindeuten
die in praktisch JEDER "SERIÖSEN" Dokumentation verschwiegen wird
(ich vermute weil es die eigene seriösität untergraben würde)
(ala. wir wissen fast alles.. aber weil wir da noch etwas nicht verstehen
hat alles immernoch keine gültigkeit...)
und wie ich immer gerne sage...
adler sagt zu einer taube..
wo das denken aufhört beginnt der glaube
recht sagt jeder mit dem unterschied jedoch
wo du nur glaubst da denke ich noch

und ich sage mir selber..
leute die nur einer "exakten" wissenschaft nachgehen
sind genauso blinde gläubige
wie die religiösen fanatiker
die nur an die koranischen schriften glauben und
anderen möglichkeiten keinen platz lassen
oder sogar rufmord betreiben ("das ist doch unseriös!")

menschen lehnen ab, was sie nicht verstehen
das ist natürlich..
multipliziert mit intoleranz ergibt die dummheit
Re: Fibonaccifolge in Sonnensystem kodiert
30. September 2007 13:13
Hi
Das interessante an Pflichta ist, dass er ( bereits bekanntes Wissen ) aus interessanten Themaen zusammenstellt. Die Primzahlen kann man aber nicht knacken, denn sie stellen eine fundamentale Basis dar. Wenn du Heim kennst solltest du das wissen. Pflichta veroeffentlicht auch im Verlag Raum & Zeit. Die Zeitschrift ist Erfinder der Global Scaling Abzocke.

Das spricht alleine nicht gegen seine Serioesitaet. Es gibt aber viele weitere Punkte. Auch Wiki schaetze Pflichta nicht sehr hoch ein.

Ich bin fuer grenzwissenschaftliche Themen recht aufgeschlossen, denke aber etwas anders als du. Zuesrt sollte man versuchen nach analytischen Loesungen zu suchen.
Erst wenn hier keine Moeglichkeit mehr besteht bleibt eben die intuitive Betrachtung uebrig. Wobei analytische Loesungswege oftmals auch nur durch eine intuitive Vorstellung moeglich ist.
Gerade bei meinem numerischen Versuch zu den Primfaktoren der Fibonaccizahlen.
Es war ein Glueckstreffer. Man hat manchmal eben so gewisse Ahnungen.

Und klar. Serioese Wisscenschaftler meiden Grenzwissenschaften. Koennen sie sich nicht leisten hier ihren Ruf zu schaedigen. Deine Einschaetzung geht aber fast in den Bereich einer Verschwoerungstheorie. So krass sehe ich das nicht.
Immerhin , die Chaostheorie ist inzwischen auch ein Thema der Schulmathematik.
In den 80 er Jahren war dem keinesfalls so. Da wurde man damit noch als Esoteriker abgetan.

ciao



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.10.07 14:10.
oX
Re: Fibonaccifolge in Sonnensystem kodiert
01. October 2007 20:16
wäre es für dich vorstellbar
das in einem hohen erleuchtungszustand
ALLE ANALYTISCHEN möglichkeiten zu dem schluss kommen
das diese nicht ausreichen IN EINEM AUGENBLICK erfasst werden
so ähnlich wie man quantenalgorithmen als aufgabe
zu augenblicklichen resultaten kommt
das ist auch der grund warum einwertige logik
wie sie diese durch "empirische" wissenschaft repräsentiert wird
für mich zweitrangig geworden ist und mir weitere erkenntnisstufen
lediglich verdeckt hat...

und da sei mir nicht böse wenn ich es verneine
diesen weg nochmal durchzuziehen

das unterbewusstsein wird durch die logik nur gebremst
das was du ahnst . ist das was das unterbewusstsein schon WEISS
es aber dir nicht vermitteln konnte, (weil du "IHM" nicht zuhörst)
plichta hat auch eine erleuchtung hinter sich
nachdem seine frau verstorben ist
ich kann das sehr gut nachvollziehen
da ich frappierend ähnliche vorgänge an mir selbst
beobachtet habe, wie z.b. die natur durch primzahlen als
fundamentaleres fundament der natur der logik die die materie strukturiert