Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Probleme mit ISDN-Anlage

geschrieben von Gregor Koch 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Probleme mit ISDN-Anlage
14. February 2006 09:13
Hallo erstmal,

ich brauche Hilfe bei der Telekommunikation. Ist unter Euch zufällig ein Elektronikfreak mit Bastlererfahrung?

Ich habe vor kurzem ein gebrauchtes Haus erworben, in dem eine ISDN-DSL-Anlage installiert war. Dann habe ich a.) die Rufnummern und b.) den Anbieter gewechselt sowie c.) DSL gecancelt und kann seither zwar raustelephonieren, aber nicht mehr angerufen werden.

Das Problem wird dadurch verschärft, dass die Anlagenkombination sehr speziell ist und ich sie nicht ganz verstehe. Die Söhne der Voreigentümerin waren wohl kleine c't-Fans.

Ich habe

- einen NTBA
- eine Eumex Xi 321
- eine Hagenuk Speed Dragon
- und den DSL-Kasten.

Außerdem liegt einen Stock tiefer noch eine Amex 2 a/b rum.

Was ich nicht habe, sind Handbücher oder Software.

Zuerst war es so, dass man, wenn man meine neuen Rufnummern anwählte, sofort ein "Verbindung beendet" bekam. Das war leicht. Ich mußte nur im Internet die Telekomsoftware für die 321 runterladen, die Anlage mit meinem Rechner verbinden und der ISDN-Anlage die neuen Nummern mitteilen. Jetzt bekommt man ein Freizeichen, wenn man mich anruft.

Es klingelt aber nirgendwo im Haus, und wenn man trotzdem rangeht, bekommt man das Gespräch nicht. Dafür sieht die Telekom-Software aber m. E. keine Einstellungsmöglichkeiten vor; deshalb vermute ich, dass das Problem in der Hagenuk liegt (fragt mich nicht, warum man zwei ISDN-Anlagen hinter einander schaltet (falls das überhaupt der Fall ist; die Kabelführung läßt es jedenfalls vermuten)).

Zur Hagenuk bekomme ich aber keine Verbindung. Ich habe sie zwar an die Com-2 angeschlossen, wird dort aber nicht gefunden.

Tja, und das wars. Ich bin am Ende mit meinem Latein.

Kann einer von Euch mir helfen?

vielen Dank im Voraus

Grägar
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
14. February 2006 12:06
DSL ist weg?
Dann brauchste den Eumel nicht (ist dochn DSL Router integriert?)?
Wenn da nochn Splitter rumhängt: Weg damit.

Standard Konfiguration wäre Dose --> NTBA --> Geschwindigkeits Drache --> (evtl.A/B bei analog Geräten) --> Telefone.

Reiss den Dreck auseinander, und bau es nach dem Schema auf.
Anschliessend die Rufnummern im Geschwindigkeits-Drachen verteilen, und alles sollte schön sein.

Du könntest rein theoretisch den Eumel anstelle des Drachen benutzen, aber das da beide rumhängen ist wenn Du nur ISDN benutzt unnötig.

---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/



7-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.02.06 13:21.
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
15. February 2006 10:19
@ Alldaris:

Vielen Dank. Auf der Seite gibt es einen Tipp, den ich dringend überprüfen sollte.

und wenn das nicht klappt, hau ich alle Geräte in die Tonne, kauf mir ne Fritz!box fon und buch DSL dazu. Ist ja nur Geld! ;-) (Vielleicht vertick ich meinen gesammelten Elektroschrott auch über Ebay und refinanzier so das Ganze.)

Grägar
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
16. February 2006 08:27
@ Alldaris:

Schlechte Neuigkeiten:

Ich habe mich an den Tipp gehalten und Null Veränderung erzielt.

Möglicherweise liegt es daran, dass ich die Baud-Rate des AT-Modus nicht manuell hochstellen kann.

Der Wert steht fest auf 9.600 und ist grau unterlegt, dabei soll ich ihn angeblich auf 115.200 hochsetzen (können).

Grüsse

Grägar
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
16. February 2006 19:05
Mal ne allgemeine Frage:

Was hast Du denn für Endgeräte?

ISDN? Analog?

Der Geschwindigkeitsdrache hat doch a/B Wandler integriert?
Baud - Rate? Sollte nur für den Faxbetrieb von Relevanz sein?


---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
17. February 2006 09:31
@ Alldaris:

Im Augenblick betreibe ich nur analoge Telephone über die Anlage, teilweise sogar noch mit Impulswahlverfahren. Damit habe ich aber auch keine Probleme, (raus-)telephonieren klappt ja.

Das Problem besteht wohl (nur) darin, dass ich der Speed Dragon die aktuellen Rufnummern mitteilen bzw. diese den Nebenstellen zuweisen muss.

Dazu gibt es laut inoffizieller Bedienungsanleitung zwei Wege: über ein aneschlossenes flashfähiges Telephon oder über PC.
Da aber die letztere Variante die viel coolere ist, gibt es zur ersten keinerlei Hinweise im www zu finden, obwohl genau das mir aus der Klemme helfen würde [Vielen Dank, Technik-Freaks! :-( ]

Also bin ich gezwungen, über PC zu kommunizieren. Das wiederum geht auf zwei Arten und Weisen, von denen eine der sog. AT-Modus ist.

Wenn ich jetzt die Hinweise auf der von Dir verlinkten Seite richtig verstehe, dann läuft AT-kommunikation aber nur, wenn ich vorher die Baud-Raten angleiche. Und eben damit bin ich gescheitert.

Als letzte Möglichkeit bleibt evt. nur noch die Kommunikation über RVS-com lite (falls die nicht auch am Baudraten-Problem scheitert).

Nun gehöre ich zu den Menschen, die nie was wegschmeissen, weshalb ich zufällig zwei Versionen von RVS-Com auf CD-Rom besitze (Ja, ich scheitere nicht erst seit gestern an der modernen Technik!).

Und was soll ich Dir sagen: beide lassen sich auf meinem computer nicht installieren, obwohl er noch unter Win98 (ich schmeisse nicht nur nichts weg, ich kaufe auch nichts neu) läuft! Angeblich keine Win32-Anwendung, obwohl auf den CDs extra draufsteht "für Windows 98".

Bei einer derartigen Häufung von Widerständen habe ich langsam das Gefühl, es liegt an mir - aber was soll ich machen? Meine älteste Tochter ist erst drei; das dauert bestimmt noch vier Jahre, bis sie mir erklären kann, wie es geht.

Und wie soll sie es lernen, wenn ich bis dahin die Anlage nicht zum Laufen bekomme?

Grüsse

Grägar
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
17. February 2006 10:38
Ich mach es mal ausführlicher, dann schalten sich vielleicht auch andere ein.

Auf der website von Felix Brenk:

http://home.arcor.de/felix.brenk/

steht:

Der Speed Dragon lässt sich nicht ansprechen ("Modem nicht gefunden"/Fehler 797)
Problem: Beim Versuch, unter WINDOWS eine Verbindung zum Internet oder einer Mailbox herzustellen, erscheint die Fehlermeldung "Modem nicht gefunden/lässt sich nicht ansprechen"
Lösung: Es gibt zwei Möglichkeiten: je nachdem, ob in der betreffenden Internet-/Mailboxkonfiguration ein Hagenuk- oder ein RVS-Modem eingetragen ist:
RVS-Modems lassen sich nur finden, wenn das RVS-Comm-Center (inkl. Option virtueller RVS-COM-Port) + CAPI AKTIV sind (= Hagenuksymbol in der Taskleiste ist ROT unterlegt) .
Hagenuk-Modems dagegen sprechen den Speed Dragon direkt über den COM-Port an. In diesem Fall darf Capi-View NICHT aktiv sein (= in der Taskleiste NICHT rot unterlegt, sondern grau). Wird der Speed Dragon überwiegend nur für den Zugang ins Internet oder zu ISDN-Mailboxen verwendet, sollte man besser die Hagenuk-Modems verwenden und die Option "CAPI automatisch aktivieren" in der Systemsteuerung DEAKTIVIEREN (ab Softwareversion 2.1).
=> Außerdem sollte auch die Übertragungsrate des COM-Ports in der Systemsteuerung auf 115.200 Bits/Sek. eingestellt sein (und ebenso in den verwendeten AT-Modem-Konfigurationen), weil das die Hagenuk-Hardware nicht automatisch regeln kann! (betrifft Fehler 797: "Die Verbindung ist fehlgeschlagen, da das Modem (oder ein anderes entsprechendes Gerät) nicht gefunden wurde. Stellen Sie sicher, dass das Modem bzw. das andere Gerät installiert ist.")
Das ist genau mein Problem (oder vorsichtiger formuliert: mein Problem sieht diesem zum Verwechseln ähnlich).


Ein ähnliches Problem wird für XP beschrieben, jedoch mit dem ausdrücklichen Hinweis, dass es unter win98 noch funktionierte:

Meine Kommentare dazu:
Falls der Computer keine Verbindung der Databox herstellen kann, so muss im Gerätemanager unter Zeigegeräte die serielle Standardmaus deaktiviert (nicht deinstalliert!!!) werden.
Nach einem Reboot (kann nie schaden!!) muss der Computer wieder eine Verbindung zur Databox herstellen können!!
Die Fehlermeldung bezüglich der Datei CAPI20.sys dürfte dann auch nicht mehr auftreten!! Sind aber meiner Erfahrung nach ohne Bedeutung.

Tipp von Bernd - per E-Mail am 13. Nov. 2003
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
Hatte auch das Problem mit der Capi20.sys nach dem XP-Start.
Ich hatte eine andere Sache ausprobiert:

Wie in anderen Beiträgen schon beschrieben, den Hagenuk-Eintrag
aus der Registry gelöscht, und dann eine Verknüpfung der Capiview.exe
in die Autostartgruppe (All Users) kopiert. Unter Eigenschaften der
Verknüpfung
minimiert starten ausgewählt und zu capiview.exe /taskbar
eingegeben. That’s all! –Funktioniert!

Häßlich grau in der Takleiste, leuchtend rot wenn aktiv!
=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=
(gekürzt!)

2. Antwort von Hagenuk:
...die Fehlermeldung ...CAPI20.SYS... wird ausschliesslich durch das Tool CAPI-View erzeugt, die anscheinend vor dem CAPI-Treiber automatisch geladen wird, ruft man diese nämlich manuell nach abgeschlossenem Start von XP auf, so erhält man keine Fehlermeldung. Diese Fehlermeldung kann auch auf Systemen erscheinen, bei der keine Standardmaus "entdeckt" wurde. Unabhängig von der Fehlermeldung funktioniert aber die CAPI!
Mit freundlichen Grüßen,
Hagenuk-Service

1. Antwort von Hagenuk:
Sehr geehrter Herr Stockhammer,
danke für Ihre Information, wir haben dies bereits ebenfalls festgestellt, allerdings tritt dieser "Fehler" nur in ca. 10% aller XP/Databox-Kombinationen auf, woran dies liegt ist uns allerdings schleierhaft. Bitte beachten Sie die folgende (inzw. Modifizierte) Standardinfo zur Databox und XP:
Da die Produktion der Modellserie "Databox" im Januar 2000 ausgelaufen ist, werden die Soft-/Firmwareversionen 3.4/3.28 und 1.29 nicht mehr aktualisiert werden. Die Databox kann jedoch unabhängig vom Betriebssystem im AT-Modus ohne Installation der Software betrieben werden, sofern folgende Einstellungen vorgenommen werden:
1. die Baudrate des AT-Interpreters muss 115200bps betragen (AT&HX115200)
2. die Geschwindigkeit der seriellen Schnittstelle muss ebenfalls auf
115200bps eingestellt sein
3. es genügt vollkommen einen Standardmodemtreiber zu installieren (max. Geschwindigkeit wieder 115200bps) dem als zusätzlicher AT-Befehl ATB8 (PPP-Protokoll für den Internetzugang) "mitgegeben" werden muss.
Im AT-Modus kann leider keine Kanalbündelung genutzt werden, jedoch ereicht die Databox volle 64kps mit etwas schnelleren Zugriffszeiten als im CAPI-Modus und belegt nicht unnötigen Speicherplatz durch CAPI-Schnittstelle und CAPI-Modemtreiber/Ports.
Nach eigenen Test hat sich für Windows XP folgendes ergeben:
Nach Installation der Hagenuk-Software-3.4, erscheint nach dem Neustart eine Fehlermeldung bezüglich der Datei CAPI20.sys. Diese Fehlermeldung kann durch entfernen eines Registryeintrags unterdrückt werden:
Klicken Sie bitte au den START-button, wählen "Ausführen" aus und geben in dem aufgerufenen Fenster "regedit" ein und bestätigen mit "OK"
Im Registrierungseditor öffnen Sie bitte folgenden Schlüssel:
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\MICROSOFT\WINDOWS\CurrentVersion\Run
Dort entfernen Sie bitte den Hagenuk-Eintrag und schliessen den Registrierungseditor, somit wird das Programm "CapiView" nicht mehr automatisch gestartet, und kann somit auch keine (sinnlose) Fehlermeldung mehr ausgeben.
Falls der Computer keine Verbindung der Databox herstellen kann, so muss im Gerätemanager unter Zeigegeräte die serielle Standardmaus deinstalliert werden.
Mit freundlichen Grüssen,
Ihr Hagenuk-Service

Kommentar eines Databox Users:
Comments: Hallo, vielen Dank für die vielen kompetenten Hinweise auf diesen Seiten zu diesem Thema. Unter Win 95/98/ME/W2K lief die Databox mit RVS COM bisher ohne jegliche Beanstandungen zuverlässig im CAPI-Modus. Unter WinXP gibt es den Capi_View Fehler, begründet in der automatischen Aktivierung der Capiview.exe/ Taskbar vor dem Start der CAPI20.sys. Ist einfach behebbar mit >Löschen des Eintrages in der Reg. von WinXP. Könnte man in XP das Starten der einzelnen Programme/Task´s zeitlich abstimmen und die Capiview erst zeitlich nach dem aktivieren der CAPI20.sys starten lassen, müsste es auch funktionieren.
Jedenfalls läuft die CAPI20.sys unter WinXP selbst in Verbindung mit RVS_COM 2.0 & 3.0 ebenfalls dann problemlos und stabil! Ich gehe davon aus , dass man die Capview nicht zum Betrieb unbedingt benötigt??? Manuell lässt sie sich dann auf jeden Fall noch starten.

(Quelle: http://www.stockhammer.at/sd/sd_right1.php)

Soll ich das trotzdem mal ausprobieren?

Grüsse

Grägar
Re: Probleme mit ISDN-Anlage
17. February 2006 12:54
Ah, also ist Dein primäres Problem, dass Du keine vernünftige Verbindung zum Drachen herrstellen kannst, um diesen zu konfigurieren und die MSNs zuzuweisen!?

Der Standard AT Satz wird am besten über ein Terminalprogramm übermittelt.
Unter Win98 gabs da so weit ich mich erinnern kann das Hyper Terminal (dort kannst D dann auch die Baudrate zwischen Com-Port und Modem einstellen).
Anschliessend werden die Befehle dann im gängigen AT ... (Parameter) Format übermittelt.
z.B. AT DT (nummer) zur Wahl nach draussen.
Hast Du denn eine Tabelle der AT-Befehle, damit du weisst, welche Befehle du übermitteln musst??
Das lezte Mal, dass ich mit AT Befehlen direkt arbeiten musste ist schon gut 10 jahre her, damals noch auf dem Amiga mit nem 19.200 baud Modem....

Also, auch wenn ich sowas nur ungern vorschlage, aber ich würde mir ne neue, MODERNE TK-Anlage besorgen, und den Drachen auf den Müll hauen, weil:

Selbst wenn das nun klappen sollte, die Probleme werden sich häufen, zumal die Produktion UND der Support für das Teil schon lange eingestellt wurden.


---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.06 13:02.