Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Zeitreisen

geschrieben von hempi 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Re: Zeitreisen
08. June 2007 17:09
Bei Multiplen Dimensionen wirds mir auch zu kompliziert. Wer kann mit welcher Information in welche Dimension. Irgendwann kriegt dann mein Kopf einen Knoten. Aber es ist interessant sich mit dem Thema auseinander zu setzen.
Re: Zeitreisen
08. June 2007 18:23
Mich beschäftigt eine Frage, müssen Dimensionen messbar sein. In der Quantenwelt sind Orte und Geschwindigkeiten nicht gleichzeitig bestimmbar. Kausale zusammenhänge verschwinden. In der Quantenwelt sind Wellen Teilchen und Teilchen Wellen. Wellen definieren mindestens zwei Dimensionen. Null Dimensionen gibt es in der Quantenwelt nicht.
epocone
Re: Zeitreisen
11. June 2007 14:53
und mal eine frage an die ganzen herren hier, die nicht dran zweifeln:

wenn "frank irgendwer" jetzt in die vergangenheit reist um was zu verändern...

was passiert eigentlich aus der sicht der nicht gereisten in dem augenblick,als was geändert wurde, und somit sich dann jetzt gerad alles verändert...

aus der sicht der nicht gereisten, müsste ja ein schwarzer vorhang fallen,der sich evtl. wieder hebt und man ist wieder kind oder gar noch ungeboren....
irgendwie nich vorstellbar find ich.....
das wäre ja dann so,daß eine zeitreise nicht einmal beweisbar wäre.
weil wie sollte "frank irgendwer" irgendwem das beweisen können?sie haben ja dann reel nie in vorheriger variante existiert,können sich also weder dran erinnern, noch ist es folglicher weise dann passiert.
ausserdem, was passiert eigentlich mit "frank irgendwer" in dem moment ,indem er was verändert in der vergangenheit?
er dürfte in dem moment dann auch den reset knopf für sich drücken, und kann sich dann auch nicht mehr erinnern, oder seh ich das da irgendwie falsch????

punkt somit wäre:
wenn im wald ein baum fällt und keiner hörts, ist der baum wirklich umgefallen?

wäre nett, wenn dazu mal einer was sagen würde...
mfg
Re: Zeitreisen
15. June 2007 00:01
Wenn das Universum determiniert ist, ist der Wille von Frank determiniert.
Reist Frank in die Vergangenheit kann er nichts aendern,da auch seine Handlungen determiniert sind. Frank verjuengt sich wie das Universum. Er wird in der Zeitschleife haengen bleiben.
Frank weiss von seiner letzten Zeitreise nichts. Kein Opamord. Kein Paradoxon.

Wenn die quantenmechanische Unschaerfe nicht determiniert, nichtkausal ist, wird Frank bereits bei der Rueckreise bemerken, dass
das Universum in das er zureuckreist nicht identisch ist mit dem der Vergangenheit.
Alle quantenmechanischen Zufallsprozesse werden anders ausgehen, als sie beim ersten Durchgang abgelaufen sind. Bereits bei der Rueckreise ! Er wechselt in ein Paralelluniversum. Jedes Elementarteilchen wir einen anderen Impuls,Ort einnehmen.
D.h. auch, dass es eine zweite zeitartige Dimension geben muss, die von der Invertierung der Zeit nicht betroffen ist. Stichwort: Quantenmechanischer Zufall ist nichtkausal! In einer H Elektronenwolke kann es auch gar keinen Zeitpfeil geben !
Frank wird keinen Opa finden der genau den Frank geboren hat, der eine Zeitreise unternehmen wird.
Frank geraet auch in keine Zeitschleife, da er in jedem "Paralleluniversum frei entscheiden kann ob er die Reise antritt oder nicht.
Vieles wird so sein wie wenn er die Zeitreise gar nicht angetreten haette.
Denn auch fuer jeden Zeitpunkt sieht das Universum komplett anders aus.
Wo kommt derStaub her den Hausfrauen wegsaugen ? Vom vergehen der Zeit oder schwappt der aus einem Paralelluniversum ins Wohnzimmer ?
(entspricht ganz grob dem Film Lola rennt, Da reist Lola 2 mal in die Vergangenheit. So interpretiert man den Film aber gar nicht.
Der Film spielt in drei Paralleluniversen )
[url]http://www.lola-rennt.de/[/url]
Kein Paradoxon

Dieses ergibt sich nur dann wenn die physikalische Welt determiniert waere aber Frank einen freien Willen haette.
Das ist der Fall wie er uns in billigen TV Sendungen praesentiert wird.
Vielleicht gehen deshalb alle von diesem Fall aus.
Aber dieser Fall ist Paradox und daher unwahrscheinlich.
=> Zeitreisen muessen nicht paradox sein.

> das wäre ja dann so,daß eine zeitreise nicht einmal beweisbar wäre.
Wem sollte er sie beweisen ?
Nur sich selbst. Aberselbst das koennte schwierig werden.
Ueber einen materiellen Traeger gibt es wahrscheinlich keinerlei Beweismethode, eine Zeitreise durchgefuehrt zu haben. Nur ueber gespeichertes Wissen der Zeitreisenden. Es ist ein Thema, dass Von Quantenunschaerfe,SRT, Zufall bis hin zum freien Willen alles betrifft. Daher nicht einfach.

ciao



8-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.07 00:38.
epoc
Re: Zeitreisen
15. June 2007 13:00
@ richy 2
danke erstmal für deine mühe!!
>...beweisbar für wen....
ja für sich selbst als aller erstes,denke ich.denn was bringt es wenn man zeitreisemässig unterwegs war, und es nicht mehr weiss, und auch nie wieder bewiesen werden kann, das es geklappt hat.

dann: kann ich ja folgend etwas behaupten,von dem mir keiner auch wirklich keiner das gegenteil beweisen kann:
Es hat bereits statt gefunden!

so. und jetzt?
vorher ist nachher, nachher ist vorher....

ich gebe dir vollkommen recht, daß das mit dem paradoxon nicht zwingend sein muss.das mit dem paralleluniversum war ja auch schon ion zurück inne zukunft damals...da war das ja im 2ten teil meine ich schon sehr anschaulich an einer kreidetafel von doc emmet brown beschrieben.
aber, nach der ganzen sache, muss ich sagen , daß zeitreisen doch ziemlich sinnlos wären, verändern könnte man nichts, nur ganz neu erschaffen quasi,da ja alles dem zufall entsprechend von anfang an neu entsteht...

also schon sehr komische sache darüber nachzudenken,macht trotzdem spass...
joa, gut, grüsse an den richy2 der mir geantwortet hat und high five
epoc
Re: Zeitreisen
15. June 2007 13:14
direkt mal die nächste sache angesprochen:

was wäre eigentlich wenn 10 unabhängig voneinander zeitreisende personen gleichzeitig an 10 verschiedenen punkten der erde in die verganheit (obwohl das ja garnich mehr zutrifft,man reist nicht in die verganheit sondern in EINE verganheit, aber nicht seine eigen, da fängt es schon mal an) reisen,wo reisen die hin???in 10 verschieden verganénheiten,sie würden sich nie wiedersehen,und wären in 10 verschiedenen paralleluniversen.
irgendwas stimmt doch da nicht.
1: dann gibt es unendlich viel paralleluniversen.
2: brauch man dafür nicht in die zukunft,sondern könnte auch einfach in der gegenwart in ein paralleluniversum wechseln.
was passiert dann mit diesem universum????
kaputt gehen kann es nicht, das würde ja bedeuten das es überall kaputt waere wo das gemacht wird.würde das in allen paralleluniversen gemacht werden, gäbe es nichts mehr....
also irgendwie kann ich das nicht ganz nachvollziehen, wie es gleichzeitig mehrere paralleluniversen gben soll....dann müsste es mich auch unendlich oft geben in den verschieden universen quasi...und das geht nicht.dann würde ja auch einer von mir sterben,wenn ich aus einem anderen univers. in ein ganz anderes univers. wechsle...
also,so oder so, irgendwas klebt da am lack.naja,ich muss auch sagen, es haben sich garantiert schlauere und fachlich versiertere leute den kopf über sowas schon zerbrochen....ergebnise gibs nich, und wenn hätte ein lieber prof. dr. frank es ja auch schon sofort wieder vergessen und im paralleluniversum wird er ja vielleicht gärtner....neneneen, zeitreisen, paralleluniversum-reise >>>>nichts davon wird je möglich sein, da die grenzen unserer physik dem einhaltgebieten.
so seh ich das,aber ich bin auch kein physik-as,von daher lass ich mich gerne eines besseren belehren.....
grüsse :-)
epoc
Re: Zeitreisen
15. June 2007 13:20
@ richy2

>>>>Ueber einen materiellen Traeger gibt es wahrscheinlich keinerlei Beweismethode, eine Zeitreise durchgefuehrt zu haben. Nur ueber gespeichertes Wissen der Zeitreisenden.

widersprichst du dir da nicht????

erst sagst du, das sich alles determiniert,was war.dann sagst du das was da jetz nomma gepostet is von mir....das is doch n widerspruch!!!

wie kann sich ein zeitreisender daran erinnern,wenn alles determiniert wird,einschliesslich bis zur letzten millisekunde vor seiner ankunft in einem paralleluniversum....

ausserdem: ist es dann nicht wirklich so, daß es ja gar nicht stattgefunden hat....determiniert ist nun mal ein endlicher terminus....

...ja,jetz wart ich ersma auf stellungnahmen von euch...

tschüssi
Re: Zeitreisen
16. June 2007 20:10
Hi epoc
Ich haette in meinem Beitrag besser kennzeichnen sollen, dass ich drei Faelle unterscheide:

1) Die Welt ist physikalisch determiniert, Der Wille ist determiniert
kein Paradoxon

2) Die Welt ist undeterminiert interpretiert als Paralell-Moeglichkeitsuniversen (Everett), der Wille ist undeterminiert
kein Paradoxon

3) Die Welt ist determiniert, der Wille ist frei
Paradoxon !

Ich unterscheide also zwischen abstrakten und physikalischen Vorgaengen.

> widersprichst du dir da nicht????

Ich wuesste nichtan welcher Stelle.Vielleicht sollte ich es so sagen. Mittels eines materiellen Traegers laesst sich die physikalische Undetminiertheit wohl nicht nachweisen. Fuehrt man die Zeitreise durch um ein unscharfes Experiment der Qunatenmechanik ein zweites Mal durchzufuehern, so ergeben sich auch im Fall 2 Probleme wenn man die Daten auf einem materiellen Traeger, z.B auf einer Diskette speichert.

Ja, es gibt unendlich viele Paralelluniversen. Das ist aber kein Widerspruch.
Es gibt auch unendlich viele Zeitpunkte. Zu jedem ist ein anderes Universum zugeordnet. Darueber wundert sich auch niemand.
Fuegst du Raum+Zeit noch eine 5 te Dimension, freie Koordinate zu, ergibt jeder Zahlenwert ein neues Paralelluniversum. Es gibt unendlich viele Zahlenwerte.
Aber nur einer ist Interessant fuer uns x5=0. Auch hier der Vergleich mit der Zeit. Wir leben letztendlich immer in der Gegenwart x4=t=0.Und wir koennen auch nicht beliebig darin umherhuepfen. Nur relativ wie die SRT zeigt.

Es gibt tatsaechlich nicht nur eine Vergangenheit, sondern unendlich viele.
Die 10 Personen wuerden nur in einer identischen Vergangenheit landen, wenn sie eine identische Zeitreise unternehmen. Ja, ansonsten werden sie sich nicht widertreffen. Du kannst dich mit deinem ich von gestern oder morgen auch nicht in einem Bezugssystemm treffen.

Letztendlich werden diese Fragen erst wichtig werden, wenn wir uns Gedanken darueber machen, wie wir die Grenze c0 ueberschreiten koennen.
Ein wichtiger Faktor scheint hier das H-Feld und die Gravitation zu sein.
Die Gravitation scheint uebrigends die zusaetzliche Koordinate fuer die Paralelluniversen zu sein.

[url]http://www.mufon-ces.org/text/deutsch/heimphysik.htm[/url]
Vorsicht. mufon wird von vielen als nicht serioes eingestuft.

Wir reisen makroskopisch anscheinend staendig durch die Zeit.
Wie schreiten wir makroskopisch durch unser bevorzugtes Universum ?
Durch das Faellen von Entscheidungen vernunftbegabter Wesen.
Mikroskopisch durch das Kollabieren der Wellenfunktionen.

ciao



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.06.07 20:40.
Re: Zeitreisen
20. June 2007 15:41
Zeitreisen sind nicht möglich, denn wenn jemand in die Vergangenheit reist, ist das gesamte ich schreib es noch mal, das GESAMTE Universum und ALLES was in ihm ist, wieder so wie es zu der Zeit war in der der Typ gereist ist.
Der Zeitreisende würde gar nicht mitkriegen das er eine Zeitreise gemacht hat. Und Überlichtgeschwindigkeit gibt es auch nicht, in jedem Universum muss es eine Maximalgeschwindigkeit geben. Wenn die Geschwindigkeit beliebig wäre, gäbe es keine Kausalität.
epoc
Re: Zeitreisen
21. June 2007 06:59
ja, danke erstmal richy 2.....

kann man sich ja wirklich viel gedanken machen drüber....
wer noch einen netten link zu vermelden hat,poste ihn doch bitte,dann schau ich mal rein...oder eine nette buchempfehlung...
also,ertsmal ein schönes wochenende euch allen,und hoffentlich trink und rauch ich ich net soviel,daß bei mir die zeit stehen bleibt ;-)
grüsse und bis bald