Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Zeitreisen

geschrieben von hempi 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Re: Zeitreisen
09. March 2005 09:49
Eins ist aber unklar, wenn jemand in der Zukunft zurückreist in die Vergangenheit, dann müsste ja in der Vergangenheit, was in diesem Moment Gegenwart ist die Zukunft schon existieren, sonst könnte er ja nicht von dort zurückreisen. Und, wenn er in die Vergangenheit reist, dann müsste er theoretisch in die Zukunft reisen, da er ja dann vor der Zeit ist, in der er die Idee des Mordes an Hitler bekommt. wenn jemand in die Vergangenheit reist, mit dem Ziel, diese zu verändern, müsste er es ja dann vergessen, besser gesagt er hätte noch keinen Grund da er den ja erst in der Zukunft bekommt.
max
Re: Zeitreisen
11. June 2005 19:49
ist zeitreisen überhaubt möglich?
wenn ja wie.
Re: Zeitreisen
12. June 2005 23:12
Also ich denke mal die Reise in die Vergangenheit ist ein One-Way-Ticket. Stelle man sich alle Ereignisse seit anbeginn der Welt als baumdiagramm vor, wo jeder Knoten ein Ereignis in der Geschichte darstellt. So hangelt sich unser Erlöser bis zum Punkt an dem er Hitler umbring. Ab diesem Knoten würde es quasi einen anderen Weg im Baumdiagramm einschlagen. In seine eigene Zukunft kommt er ab jetzt schlecht. Aber wie will er nun vorwärts kommen selbst in eine Zukunft ohne Hitler...? Entweder das Jahr 2005 existiert auch in der Version ohne Hitler oder die Zukunft ist ungeschrieben und man müsse im Jahr 1933 ausharren...
Re: Zeitreisen
13. June 2005 00:20
> ist zeitreisen überhaubt möglich?
> wenn ja wie.

Zukunft ist aufgrund der SRT weniger ein Problem. Man muss "nur" gegnueber dem System in das man reisen will mit genuegend hoher Geschwindigkeit reisen.
In die Vergangenheit reisen geht angeblich auch. (Bezweifle das allerdings)
Dazu muss man sich ein paar superschwere Neutronensterne besorgen und diese in eine sehr schnelle Rotation versetzten. Das Raumzeitgefuege
in dieser Anordnung wird dann kraeftig verwirbelt und man kann sich aufmachen die Vergangenheit zu aendern :-) Glaube gibt noch andere theoretische Methoden. Einfach mal nach dem Grossvater Thread hier suchen.
ciao
richy
Re: Zeitreisen
11. September 2005 12:29
ist doch unsinn, da die person hitler getötet hat, bricht auch kein krieg aus. allerdings sollte hiter gar nicht erst geboren werden, also sollte er noch weiter zurück reisen und die zusammenkunft der eltern verhintern...logisch

Denis
Re: Zeitreisen
10. November 2005 20:47
Nehmen wir mal an jemand würde in die Zeit zurückreisen und hitler von der Machtergreifung hindert oder tötet. Würde er ja die Zukunft verändern wahrscheinlich auch so, das die Person die Hitler getötet hat, niemals geboren worden könnte. Aber wer will dann in die Zeit zurück reisen um Hitler zu hindern?
Da würde sagen, das es mehrere Paralleluniversen gibt. Eine wo die Preson noch lebt, eine wo sie nicht mehr exestiert oder eine wo er eine völlig andere Person ist, dann auch in die Zeit zurück reist und Hitler auf eine andere Art hindert.
Das ist doch total chaotisch, oder?
Re: Zeitreisen
13. November 2005 10:22
Du meinst das Beispiel mit den Großeltern.
Wenn ich in die Vergangenheit reise und meine Großeltern töte, bevor meine Eltern geboren werden, dann würde ich mich ja selbst umbringen (weil ich gar nicht erst geboren werde) und könnte folglich auch nicht in die Vergangeheit reisen um meine Großeltern zu töten. Ein Zeitreiseparadoxon.
Dieses Problem könnte man tatsächlich nur mit der Vorstellung von verschiedenen parallelen Zeitlinien lösen.

Mir egal.
Ich weiss sowieso nicht was das soll.
Wenn ich ne Zeitreise machen will, dann brauch ich nur an unsere Schulen gehen, wo die ganzen Altachtundsechsziger sitzen und den "guten alten Zeiten" nachtrauern.
Und schon bin ich froh hier und vor allem JETZT zu leben.

PROST!


---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.11.05 10:30.
pat
Re: Zeitreisen
13. November 2005 13:29
also ich denke wenn jetzt dieser typ aus dem jahr 2005 ins jahr 1933 zurück kehrt um hitler zu töten würd sich ja wie gesagt das ganze schicksal verändern. alles wird anders verlaufen. wirklich alles. ich denke dass der typ aus dem jahr 2005 dann nicht existieren wird. weil halt das gesamte schicksal ganz anders verlaufen wird. vieleicht werden sich seine eltern niemals kennen lernen, einer von ihnen oder einfach er wird nicht an dem tag gezeugt an dem er in der welt a gezeugt wird.
das ist meine ansicht
Franz
Re: Zeitreisen
15. November 2005 19:57
ja ok aber bitte hört auf wieder alle das großvaterparadox zu erläutern wir kennen es :/
Re: Zeitreisen
24. December 2005 11:17
Vielleicht sollte man eine Lösung noch mal erläutern.

Viele-Welten-Deutung von Hugh Everett.

Jemand reist zurück und ändert die Zeitlinie (genau genommen besteht diese geänderte Zeitlinie schon zuvor).
Das "Ändern der Zeitlinie" lässt sich nach dem Schmetterlingseffekt gar nicht vermeiden. Wenn nur ein Elementarteilchen in der Zeit zurückreist, verändert es zwangsläufig die Position von anderen und diese ändern dann weitere. So ist es nur eine Frage der Zeit, bis die Änderungen sichtbare Ausmaße annehmen. Ganz andere Menschen werden geboren und ganz andere Opfer sterben bei anderen Unfällen zu anderen Zeitpunkten an anderen Orten ....etc.

Aus der Sicht der neuen Zeitlinie taucht ein Unbekannter auf und greift in das normale Leben ein. Für die Leute in diesem Universum (Multiversum) ist daran, bis auf sein Auftauchen aus einer parallelen Zukunft, nichts Ungewöhnliches.
Die andere Zeitlinie, in dem derjenige weggereist ist, existiert auch immer noch, so wie Myriaden weitere Multiversen. Dort ändert sich gar nichts.

Reist der Reisende nun wieder in die Zukunft, so bleibt er auf der geänderten Zeitlinie, kann also nie mehr zurück nach Hause.
Unter gewissen Umständen gibt es einen Trick, um seiner Ausgangswelt sehr nahe zu kommen, doch genau erreichen kann er sie niemals wieder.

Eine Möglichkeit einer Reise in die Vergangenheit wären große Wurmlöcher, von denen ein Ausgang relativ zum anderen bewegt wurde. Durch die Ausnutzung der Zeitdilatation könnte eine Möglichkeit einer Vergangenheitsreise theoretisch geschaffen werden.
Eine weitere Möglichkeit wäre ein massiver Körper, der sehr schnell rotieren müsste. Er krümmt in seiner Umgebung die Raumzeit stärker als in weiterer Entfernung. Dadurch können ähnliche Effekte einer Überlichtgeschwindigkeitsreise genutzt werden.
Auch die Umgebung zweier kosmischer Strings, die entsprechend schnell dicht genug aneinander vorbeifliegen, könnte diese Krümmungseffekte zulassen.

Jener Trick, um möglichst nahe an seine Ausgangswelt zurück zu gelangen, wäre z.B. wenn man auf seine Reise durch ein Wurmloch den Eingang eines zweiten umgekehrten Wurmloches mitnimmt, durch das man später zurück kann.