Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Die objektive Ethik

geschrieben von Alldaris 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Re: Die objektive Ethik
26. May 2006 01:01
Das der Mensch keinen freien Willen hat, wie er bisher begriffen wurde, heisst nicht, dass er willenlos ist. Dieser Unterschied mag Dir nicht einleuchtend erscheinen, aber er ist wichtig.
Niemand hat behauptet, dass das, was wir tagsüber erfahren nicht auch verarbeitet wird. Das wäre auch totaler Unsinn, dann könnten wir z.B. gar nicht lernen. Wie wir in einem Entscheidungsfalle aber entscheiden ist nicht von unserem bewussten Willen abhängig. Die Entschidung fällt im Unbewussten. Das heisst nicht, das die Entscheidung schon bei Geburt feststeht oder sowas.

Deine Horrorvision vom "ferngelenkten" Menschen hat nichts mit dem zu tun, was ich meine, deshalb verstehe ich auch Deinen Einwand nicht so richtig. Aber vieleicht erklärst Du mir das?

---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.06 01:02.
kos
Re: Die objektive Ethik
26. May 2006 12:25
Ja, ne, sorry -- einfach nicht beachten. Hab gestern gefeiert, und da kommt schon mal so was dabei raus...
Re: Die objektive Ethik
26. May 2006 13:09
=) OK

Trotzdem, bleib bei Deiner Skepsis! Es gibt gute Gründe am Konzept des freien Willens festzuhalten, und bewiesen ist bislang noch gar nichts.

---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 26.05.06 13:11.
Re: Die objektive Ethik
30. May 2006 23:17
@alldaris
Hallo alldaris,
danke für Dein Verständnis meiner Abwesenheit:
"Clemens" argumentiert aus seinem Bemühen, etwas Gutes zu schaffen, als Einzelner, für die Gesellschaft. Er findet kein Gehör. Erst, nachdem er sich selbst einbringt, gelingt sein Vorhaben.
Liebe Grüße
Georg

@nwabueze
Hallo nwabueze,
danke für Dein Verständnis meiner Abwesenheit:
Ich denke, "Wissen" sollte unmissverständlich eingebracht werden.
Liebe Grüße
Georg