Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie

geschrieben von gd-udsi 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie
29. April 2008 09:50
Hallo!


Habe durch Zufall die Sendung "Prisma - Was Einstein noch nicht wusste" gesehen und war schwer beeindruckt. Leider war es auch schon der letzte Teil.

NDR Prisma

Es wurde die Stringtheorie vorgestellt. Allerdings eine mit 11 Dimensionen. Es gibt wohl auch andere mit 26 Dimensionen. Auf jeden Fall ist beides unmöglich sich vorzustellen.

Was mir an der Sendung so gefallen hat, sind die Erklärungsweisen und grafischen Darstellungen. Auch Musik usw. Hochanspruchsvolle Wissentschaft super verständlich und spannend erklärt.

Der Physiker Brian Greene(kannte ich vorher nicht) führte durch die Sendung und stellte die faszinierende Gedankenwelt der Spitzenphysiker vor. Unser Universum befindet sich in einem Membran, einen "Brane". Dieses Brane gehört zu einem übergeordneten "Multiraum" wo es mit anderen Brane´s in einen Art "Brotleib" schwingt.

Er wunderbar erklärt wie man sich mehrere Dimensionen besser vorstellen kann. Z.B das diese von den Möglichkeiten der Bewegungenrichtungen abhängig sind. Wie Strings aussehen usw.

Auch warum die Gravitation eine scheinbar schwache Kraft ist. Sie ist die einzigste Kraft die unser Universum und damit unsere Dimension verlassen kann. Ihre Kraft wird auf andere Dimensionen aufgesplittet. Gravitonen werden in dieser Theorie als ringförmige Strings angeben.

Also das ist echt stark. Natürlich möchte ich die Formeln dazu nicht sehen - da schlage ich bestimmt hinten rüber!

Der Urknall wird mit dieser Theorie nicht wirklich erklärt. Manche Forscher vermuten das die schwingenden multidimensionalen Branes kollidieren und dadurch Urknälle enstehen. Jedesmal wenn sich die riesigen Membrane zu nahe kommen knallt es - und das seit je her.

Natürlich läßt sich das nicht ohne weiteres überprüfen.
Ich habe alle 3 Teile gesehen habe sie auch digitalisiert.
1. Das elegante Universum
2. Das vibrierende Universum
3. Willkommen in der 11. Dimension
Re: Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie
29. April 2008 16:40
Ich mußte mich noch PERSÖNLICH um die 11 Dimensionen ( an der Münchener Uni ) kümmern !

D.H. ich vermutete, daß diew ADDITION von Drehimpulsen ( deren Formeln ja Zahlen von u.a. Wurzel 2 bis Wurzel 11 enthalten ) auf diese Dimensionen hindeuten.

Meine eigene Theorie ( u.a. in www.philosophie-raum.de gespeichert )

benützt durchaus 9 Orts - und 2 Zeitdimensionen !
Re: Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie
29. April 2008 20:27
Es geht um folgendes :

Bei der Teilchenkollision ( etwa Elektronen auf die Phosphorschicht des Schwarzweißfernsehers, oder Desy in Hamburg ) mißt man Ladung, Spin ( meist 1/2, -1/2 ) und sonsiges in den Trümmern.

Es gibt da ca. 50 verschiedene Kandidaten ( Energiespitzen auf den Meßgeräten ).

Als einer das Psi-Teilchen vor 40 Jahren in Stanford ( USA ) beobachtete,
konnte er es mit dem Quark-Prinzip einordnen.

Für ungelöste Sachen braucht man Stringtheorie - noch ein bißchen komplizierter als Quarks !!!!
Re: Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie
30. April 2008 12:53
Hi
Nach der Stringtheorie muesste sich das Gravitationsgesetz bei kleinen Abstaenden aendern.
Die neusten Messungen haben ergeben, dass dies nicht der Fall ist.
Der Ansatz zusaetzlicher raeumlicher Dimension ist somit wahrscheinlich falsch und damit auch deine Therorie ud.
Dass die Stringtheorie ueberpruefbare Ergebnisse liefert, daran glaubt sicherlich niemand mehr, ausser die Stringtheoretiker selbst.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.04.08 13:01.
Re: Herr Green, Herr Schwarz, und ihre Stringtheorie
30. April 2008 20:28
All die Theorien haben mich wärend meines Studiums so verwirrt, daß ich sogar Mittel gegen Bewußtseinsspaltung verschrieben bekommen habe.

Die hab ich auch noch jahrelang eingenommen - jetzt bin ich abgemagert und pleite.