Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

ameise am schmetterlingsbein

geschrieben von heinzbesen 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
guten abend miteinander, möchte wieder mal ein lebenszeichen von mir
geben und eine wahre begebenheit schildern:
ich saß heute nachmittag an meinem refugium, guckte den fischen beim
futterlutschen zu und bemerkte links vor mir auf einer blüte von einer
zinnie einen schmetterling (pfauenauge). dieser zog mit seinem rüssel
nektar und sog systematisch die ganze blüte ab.
dann bemerkte ich wie eine ganz kleine blasse sandameise sich am schmetterlingsbein festklammerte und davonflog.....
mit etwas phantasie lassen sich jetzt die tollsten theorien zur beeinflussung der weltgeschichte zurechtlegen..
denn die ameise wird irgendwo und irgendwann den klammergriff lösen
und dann...?
ich meine das prinzip: ursache--wirkung--
alle scheinbar und definierten zusammenhänge, auch die hier mathematisch
dargestellten sind nicht chaotisch..
würde es gentechnisch gelingen einen elefanten mit einer hummel zu kreuzen und es kämen fische heraus würde es sich mit der evolutionstheorie erklären lassen..darum: was ist das wirkliche chaos ????
Also ich komme wieder nicht umhin, Dir mit einem "bla" zu antworten.

ccm.
Re: ameise am schmetterlingsbein
30. July 2003 01:33
Hi Heinz
mich erinnert die Geschichte so an die Theorie, dass das Leben auf der Erde von Viren aus dem Weltraum eingeschleppt wurde. Also dass Viren
Raumfahrt betreiben ist auf jeden Fall sicher. So ueberlegen ist der Mensch also gar nicht. Und dass selbst Ameisen manchmal ne Flugreise unternehmen. Das ist schon lustig.
ciao
richy
lieber ccm, das bla ist ok., mir geht es dabei um folgendermaßen:
alle eure berechnungen, mathematischen formeln kann ich nicht nachfolziehen, habe ich in meinen 13 schuljahren in der ddr nicht gelernt, auch icht beim studium, also, ich erkenne bei euch immer nur berechenbares.
-meiner auffassung aber ist chaos - unberechenbar-
daher meine frage, freundschaftlich und ehrlich gemeint,
was ist das wirkliche chaos?
ich habe z. b. eine neue blauhülsige erbse gezüchtet, das kann nach auffassung der großen doktoren und professoren gar nicht sein,
sie ist aber real existent und in 7 jahren in form von vielen tausend
saatkörnern einfach da , weiterhin habe ich jetzt so eine vielfalt aufgebaut,
daß ich einen genpool habe, er ist ebenfalls real da, was auch nicht sein dürfte,--die großen gelehrten haben nur theorien aufgestellt, jede menge papier beschrieben und sich gegenseitig beweihräuchert, titel und kohle
ohne ende.. aber nun kommt ein nobody und es gibt ein riesengeschrei..
ich versuche dir ein bild zu schicken, tschüß, hb.
Hallo Heinz,


mein Problem mit Deinen "Denkanstößen" ist, dass sie eben zeigen, dass Du scheinbar nicht bereit bist, Dich auf ein Mindestmaß an wissenschaftlichen Grundlagen einzulassen. Schulische Ausbildung und Studium haben damit nichts zu tun. Deine These "Das ist Chaos ist unberechenbar" ist einer der zentralen Punkte der Chaostheorie. Es geht gerade darum, das Chaos berechenbar zu machen, bzw. "Inseln im Chaos" auszumachen. Vielleicht wäre es sehr hilfreich, wenn Du zu einem Buch greifen würdest, indem Du eine gut verständliche Einführung in die Chaostheorie genießen könntest. Das würde die Diskussionen hier sicher auf eine andere Stufe heben.

Ich kann nur immer wieder folgendes Buch empfehlen:

"Die Entdeckung des Chaos. Eine Reise durch die Chaos- Theorie"

[url]http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3423330473/chaostheoriede[/url]

Für dieses Buch brauchst Du weder ein Studium noch andere Vorkenntnisse. Ich hoffe, dieser Tipp hilft Dir,

ccm.
vielen dank für den buchtip und die e- mail. ich werde mich von diesem
wissenschaftlichen forum zurückziehen, ohne eine unwissenschaftliche
bemerkung zu machen und mal gelegentlich vorbeischauen.
tschüß und bleibt gesund
Hallo Heinz,

das wahre Chaos ist ungeordnet und nicht berechenbar, also auch nicht mit einer Theorie zu erklären.

die Chaostherie versucht Dinge zu ordnen und methodisch zu erklären, die auf den ersten Blick chaotisch aussehen.

Insofern muss ich ccm recht geben, dass Deine Statements hier fehl am Platze sind.

Dann muss ich aber auch darauf hinweisen, dass all die Diskussionen um Weltformel und anderes philosophisches Zeugs in diesem Forum nichts verloren haben.

Schade eigentlich, denn neue Ideen entstehen nach meiner Meinung nur wenn man alte, ausgetretene Wege verlässt.

Konrad

PS: Wenn Du in einem Gartenforum mitmachst, lass es mich wissen. Du scheinst ein wahrer Experte zu sein. Über Deine Zuchterfolge möchte ich gerne mehr wissen. Deine blaue Erbse würde mich auch interessiern. Ich erzähl Dir dann mehr über von nach Lehrbuch unmöglichen Kreuzungen zwischen Busch- und Stangenbohnen (Resultat = blaue Stangenbohne wächst in meinem Garten)
Re: ameise am schmetterlingsbein
27. August 2003 04:24
es ist auch so !

Zusammen mit Konrad Gregor und auch CCM ist es uns gelungen hier
in diesem Forum ganz erstaunliche neue Aspekte zur Chaostheorie
zu entdecken. Ok ich habe hier per Zufall, mit Anregung von Konrad
eine geschlossene analytische Loesung fuer die Verhulst Gleichung
fuer den Parameter a=2 gefunden. Konrad hat einen echt
abgefahrenen Algo entwickelt fuer die Nullstellen der p(n) Polynome.
Ok , leider kann ich Konrads Ideen momentan nicht weiterverfolegen.
Aber das wird sich aendern ! Gregor versucht dem ganzen physilakische
Aspekte beizufuegen Naja und CCM schaut zu oder wie ?
Du koenntest echt mehr fuer dieses Forum tun CCM ! Das ist dein
Forum ! Ich glaube nicht dass dies hier ein Bla Bla Forum ist, angesichts
der Ergebnisse. Naja die wenigstens scheinen zu verstehen was denn
hier gerade abgeht
Was ich auch gut finde :-) So ein Forum braucht auch einen Heinz
Besen. Halt mal auch Denkanstoesse aus einer ganz anderen Richtung.
Ich bin fuer all das offen

ciao
richy
Ich stimme richy zu.

Wahrheit ist da, wo man sie findet - oder anders ausgedrückt: als damals Newton der Apfel auf den Kopf fiel, hat er sich auch nicht drüber beschwert, daß Äpfel Gegenstand der Biologie und nicht der Physik seien, sondern die Schwerkraft "entdeckt".

Heinz Besen versucht, das Ganze arbeitsteilig zu organisieren: er bewirft uns mit Äpfeln und wartet auf unsere Geistesblitze. Ist doch o.k., oder?

Falls Euch das noch nicht ganz überzeugt, seht es mal von der praktischen Seite: viele Leute - auch ich -sind sich nicht (immer) ganz sicher über Qualität und Gehalt ihrer Beiträge. Wenn dann der Moderator Hürden aufstellt, bleibt vielleicht manches ungesagt, was so schlecht nun doch noch nicht war.

Ich denke, es reicht, wenn die User auf die vollkommen fehlplazierten Beiträge einfach nicht reagieren; oder kostet Dich der webspace sonst zuviel Geld, ccm?

Grüße

Gregor
richy schrieb:

> Naja und CCM schaut zu oder wie ?
> Du koenntest echt mehr fuer dieses Forum tun CCM ! Das ist dein
> Forum ! Ich glaube nicht dass dies hier ein Bla Bla Forum ist, angesichts
> der Ergebnisse. Naja die wenigstens scheinen zu verstehen was denn
> hier gerade abgeht

Also erst einmal fasse ich das nicht als "mein" Forum auf - es sind ja Eure Gedanken. Ich stelle Euch nur die Plattform und die passende Domain zur Verfügung. Als Blabla-Forum empfinde ich es auch nicht, vor allem seit Gregor, Konrad und Du hier einen sehr naturwissenschaftlichen Flair verbreiten. Leider stecke ich zur Zeit im Vordiplom und schwanke so zwischen Lesen und Arbeiten und habe schlichtweg nicht groß die Zeit, mich mit Euren doch anspruchsvollen Formeln auseinanderzusetzen. Da ich ja eigentlich etwas geisteswissenschaftliches studiere, muss ich dafür wirklich etwas Zeit nehmen - also nehmt meine scheinbare Abwesenheit nicht persönlich. Da ich eh jeden Beitrag per Email erhalte, lese ich fleißig mit :-)


Gregor Koch schrieb:

> Falls Euch das noch nicht ganz überzeugt, seht es mal von der
> praktischen Seite: viele Leute - auch ich -sind sich nicht
> (immer) ganz sicher über Qualität und Gehalt ihrer Beiträge.
> Wenn dann der Moderator Hürden aufstellt, bleibt vielleicht
> manches ungesagt, was so schlecht nun doch noch nicht war.

Ich würde nie Hürden aufstellen. Ich habe bisher nur ein paar Mal Beiträge löschen müssen, die beleidigend waren und schon aus rechtlichen Gründen raus mussten. Ein inhaltlischer Eingriff als Moderator liegt mir äußerst fern - nur wenn es mir zu bunt wird, fühle ich mich so frei, dass einfach zu äußern :-)


> Ich denke, es reicht, wenn die User auf die vollkommen
> fehlplazierten Beiträge einfach nicht reagieren; oder kostet
> Dich der webspace sonst zuviel Geld, ccm?

Keine Angst - ich habe wirklich genügend Webspace. Da könnt Ihr ruhig noch ein paar Gigabyte mit Text zuschütten ;) Und sollten die voll werden, gibt es halt noch mehr. Ich arbeite nebenbei als Administrator und Webentwickler und habe dadurch wirklich mehr als genügend Ressourcen zur Verfügun.


Gryße,


ccm.
Hallo Heinz,

bin heute per "Zufall" im Forum gelandet, nachden ich versucht habe etwas
über die Chaostheorie zu erfahren. Bei Eurem "Schlagabtausch" hattest Du ein
Buch empfohlen, damit sich Dein Mailpartner erst einmal informieren sollte
bevor er sich äussert. Das hab ich mir selbst heute bestellt und hoffe,
danach etwas klare zu sehen. Habe erst kürzlich überhaupt von dieser theorie
erfahren und möchte versuchen klare zu sehen. danke für den Tip.
"Die Entdeckung des Chaos. Eine Reise durch die Chaos- Theorie"
Gruß einer 53 jährigen, die mal was Neues lernen will.

Marlis

(reingestellt von ccm - da per Email erhalten)
vielen dank für eure e- mails, also ehrlich gesagt empfinde ich das alles
nicht als schlagabtausch, sondern dialektisch gesehen als helfende kritik.
ich bin aber dolle froh, daß ich mit meinen beiträgen lockernd wirken durfte.
als chaotisch denkender mensch schlage ich vor das chipdesign in der chipherstellung zu ändern:- bisher herrscht das `` manhattan- prinzip``
- wenn ich aber von der natur ausgehe, von der genstruktur, müßte
ich bei der nanogrößenordnung und der chipgestaltung an die genstruktur denken, da ich mit einer höheren effizienz eine höhere quantität anlagern
kann.-
der reigen ist eröffnet---
tschüß, heinz
Re: ameise am schmetterlingsbein
27. August 2003 18:55
Oh je :-)
Da habe ich ja was ausgeloest. Also erstmal @ccm Das sollte keine so grosse Kritik sein. Stimmmt auch: es ist unser Forum. Vielleicht muss es auch so sein, dass in einem Chaosforum die Themen chaotisch gemixt
sind :-) Weiss nicht ob es gut waere oder ob technisch hier auch machbar
so Unterordner: FACHARBEIT BERECHNUNGEN PHYSIKALISCHES GEDANKEN
... und so weiter. Ansonsten liest man ja zuerst den aktuellsten Thread.
Auch Besucher. Naja Kaffeekraenzchen ... ? Ok so negativ war der Thread
ja auch nicht. Und wie gesagt bei dem Thema hat eigentlich alles seine
Berechtigung.
Was ich Schade finde. So manch gute Idee, Du hattest auch mal ne Einfuehrung in die Chaostheroie vorgeschlagen, verlaeuft einfach im Sande. Aergere mich wohl auch gerade ueber mich selber, weil ich Konrads
Ideen nicht weiterverfolgen kann. Doch so thematische Ordner. Ich glaube das waere net schlecht. Auch fuer ein Chaosforum :-)
Ok es ist unser Forum !
ciao
richy
Hallo,

Danke erst mal für die offenen Worte.

Auch ich betreibe dies auch nur nebenher und bin dann halt auch mal eine Woche nicht online. Ich hoffe auch, dass sich keiner überfahren fühlt wenn Richy oder ich hier wieder einmal kiloweise Text reinschmeissen.

Leute dies hier ist absolut freiwillig. Wer lesen möchte, der darf das gerne tun, aber er muss nicht. Wenn eine Frage auftaucht, welche anderswo bereits beantwortet ist, so ist das nicht schlimm, man kann ja auch gut auf andere Threads verweisen. (an ccm: Hyperlinks wären dazu vielleicht ganz nützlich). Wer schreiben möchte, kann dieses gerne tun, aber er muss nicht. Keine Beleidigungen und Obszönitäten, das gehört sich so unter zivilisierten Menschen und das Thema sollte in irgendeiner Weise etwas mit Chaos und Theorie zu tun haben. (hier sollten wir einfach an all die Leute denken, die nach "Chaostheorie" suchen und auf diesem Forum landen.)

Aus meiner Sicht bringt dieses Forum folgenden Nutzen:
1. Es trainiert die Gehirnzellen der Leuten die mitmachen.
2. Es bietet dem zufälligen Lesern wichtige und leicht verständliche Informationen über die Chaostheorie.
3. Es gibt Denkanstösse, die zur Entwicklung völlig neuer Erkenntisse führen können.

Äusserst interessant finde ich die Zusammensetzung der Leute die hier mitmachen. (Marlies von Dir würde ich gerne mehr lesen)

Sorry, ich muss jetzt los

Hmm Chipdesign, Fraktale, Chaos.......

Konrad
ich bin so ein zufällig hereingeschneiter, versuche aus meinem diesen sommer abgeschlossenen psychologie-studium etwas zu machen, die chaostheorie hat mich immer schon fasziniert, ich habe während des studiums sogar die statistik kennen (=hassen und lieben) gelernt. es ist nun mal die basis für "ehrliches wissenschaftliches" vorgehen, daran sollten wir uns in der wissenschaftlichen gemeinschaft auch halten (nebenbei: psychologie = geisteswissenschaft oder naturwissenschaft???).

die chaostheorie scheint sehr brauchbare ansätze zu haben, meine momentanen eigenen mathematischen kenntnisse erlauben es mir nicht abzuschätzen, ob damit ernsthaft im bereich der verhaltensforschung gearbeitet werden kann. auch die systemtherapie zeigt gewisse parallelen auf...

aber vor allem möchte ich die betreiber, schreiber und auch die stillen leser für die initiative, den guten geschmack und die liebe zur kunst beglückwünschen.

(hab mir die "basisliteratur" bereits vorgemerkt, leider ist meine leseliste leicht überlastet...)