Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Die nächsten Dimensoinen?

geschrieben von Kid1214 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Die nächsten Dimensoinen?
03. September 2006 05:01
Hallo,
Ich habe gelesen das man die erste Diemension so darstellen kann:
< . >
__________________________________
Der punkt kann sich nur auf der linie nach nach links und rechts bewegen,

die nächste [2.Diemension] sieht dann so aus:
_______________
| ^ |
| |
| < . > |
| |
| v |
|_______________|
Der Punkt kann sich auf dem rechteck in alle richtungen bewegen.

Die Dritte wäre dann logischerweise ein würfel wo der punkt sich noch in richtung "höhe" und "tiefe" bewegen kann.

Wie wäre dann die vierte Diemenion? oder die fünfte???
ich kann mir nicht vorstellen das es ncoh eine methode gibt sich räumlich oder "anti-räumlich" zu bewegen...

könnt ihr mir helfen?
oder mache habe cih ein ganz falsches bild von den diemensionen?
Re: Die nächsten Dimensoinen?
03. September 2006 05:02
Sry, die Bilder sind nicht wirklich was geworden...
hoffe ihr wisst trozdem was cih meinte
Re: Die nächsten Dimensoinen?
03. September 2006 12:49
jo ich weiß worauf du hinnauswillst.
also ich denke das sich die weiteren dimensionen dann auf externe Punkte (also punkte auserhalb des ursprünglichen Raumes) beziehen.

oder den punkt selbst als ausgang zur bewegung dient...



(ich hoff ihr ersteht was ich meine)
Re: Die nächsten Dimensoinen?
03. September 2006 13:18
Zitat:

oder den punkt selbst als ausgang zur bewegung dient...

Wie genau meinst du das?
Der punkt bewegt sich dann in sich selber hinein??
Re: Die nächsten Dimensoinen?
04. September 2006 13:29
so in etwa. das er selbst die bewegung ist...
(vll auch das er ruht und die "welt" drumrum sich bewegt)
Re: Die nächsten Dimensoinen?
05. September 2006 10:39
mir kam da mal so ne interessante idee und hab mal n bisle danach gegoogelt und ist nicht mal sooo abwegig:
eine höhere Dimension ergibt sich wenn in ein und demselben raum, ein und der selbe punkt mehrmals vorhanden ist zur exakt der selben zeit.

fragte jetzt aber bitte nicht wie (darüber gibts wohl mittlerweile genug theorien ala phasenverschiebung etc...) und auch nicht die wievielte dimension das dann sein soll.
Re: Die nächsten Dimensoinen?
05. September 2006 14:45
nein, der gedanke ist mir auch schon gekommen aber ich weis nicht genau ob man die "zeit" in die diemensionen einbeziehen sol oder sie selber eigene diemensionen hat parralel zur "materiellen" diemension
richy_
Re: Die nächsten Dimensoinen?
05. September 2006 15:44
Hi
Es kann nur 3 raeumliche geometrische Dimensionen geben. Ansonsten wuerde man keine 1/r^2 Abghaengigkeit der Gravitation messen. In der Stringtheorie werden zusaetzliche Dimensionen nahezu unendlich klein aufgerollt, damit sie diese Problematik umgehen.
In der ART wird die Zeit als zusaetzliche Dimension mit imaginaerem Vorzeichen betrachtet. Bildet man einen n-Dimensionalen Raum auf einen n-1 dimensionalen Raum ab, fehlt tatsaechlich der "Platz" um den hoeherdimensionalen Raum darzustellen. Punkte muessen eine mehrfache Belegung aufweisen. Eine Unschaerfe.
Eine Photographie entspricht solch einer Abbildung. 3 D Raum und Zeitverlauf werden auf ein 2 D Fotopapier abgebildet.
Es treten sowohl Tiefenunschaerfe als auch Zeitunschaerfe (Bild verwackelt) auf.
ciao_2
Re: Die nächsten Dimensoinen?
06. September 2006 16:08
schöne und soweit logische darstellung. aber eins hät ich anzummerken: unsere augen die das 2D bild betrachten stehen auserhalb davon. sprich sie sind nicht in diesem 2D gefüge sondern extern...
Re: Die nächsten Dimensoinen?
07. September 2006 18:39
Hi
Ich sehe nicht, welchen Einfluss die Augen hier haben. Auser dass die Netzhaut auch 2-D ist. Daher auch die Notwendigkeit die Tiefenschaerfe richtig zu waehlen.
Wenn man schon bei biologischen Vergleichen ist:
Das Gleichgweichtsorgan im Innenohr besteht aus 3 Boegen. Fuer jede Raumrichtung einen Sensor.Unsere mathematische 3-D Beschreibung scheint somit an die Natur angelehnt und korrekt.
Irgendwelche physikalischen zusaetzlichen Dimensionen werden den Menschen in Zukunft sicherlich noch einiges Kopfzerbrechen bereiten.
ciao
Re: Die nächsten Dimensoinen?
08. September 2006 00:33
oaky mal kurz die ultimative neulingfeststellung:
2D Bild + 2D Abbildung auf netzhaut = ?D
???
Re: Die nächsten Dimensoinen?
08. September 2006 18:28
Das Dia im Diaprojektor ist zweidimensional.
Das wird durchleuchtet und so auf die Leinwand abgebildet.
Es bleibt dort immer noch zweidemensional. Ueber die Augen wird es auf die Netzhaut
abgebildet. Und auch da bleibt es 2 dimensional.
Sogar wenn du so eine 3 D Brille verwendest.
Die liefert nur dem linken und rechten Auge eine unterschiedliche Information.
Re: Die nächsten Dimensoinen?
09. September 2006 00:23
sry hab mich wohl unverständlich formuliert.
du hast recht das die einzellnen eben 2dimensional sind. aber durch das zusammenwirken des menschlichen gehirns nehmen wir es zum teil 3dimensional wahr. folge: warum sollten wir(als mensch gesehen, aber auch andere formen der auffassung) nicht auch in der lage sein weitere dimension wahrzunehmen?
Re: Die nächsten Dimensoinen?
09. September 2006 17:51
Ach so meinst du 2D + 2D
Aehnlich wie eine Computertomographie.
Ja, warum nicht. Immerhin tasten wir auch staendig die Zeit ab. Wir haben auch hier eine gewisse Vorstellung des viedimensionalen. Gedanklich koennen wir uns sogar in der Zeit frei nach gestern oder morgen bewegen. Allerdings wird es bei 5 Dimensionen dann schon etwas kritisch. Wobei das nicht gegen deren Existenz spricht.
Die Dimensionen muessen aber zeit , nicht raumartig sein um mit Newton nicht in Konflikt zu geraten.
Re: Die nächsten Dimensoinen?
10. September 2006 15:45
rüchtüg
jetzt verstehen wir uns xD

- ja also eine zeitlich verschobene dimension. bisher wird ja "dimensional" eigentlich nur visuell betrachtet. aber die zeit denke ich spielt eine große rolle im bezug auf die verschiedenen möglichkeiten der wahrnehmung so das auch sie in die "dimensionen" einbezogen werden müssen über kurz oder lang.
Re: Die nächsten Dimensoinen?
30. September 2006 12:20
hab die tage was interessantes gelesen über die Sting Theorie die ja grad ganz hoch im kurs sein soll bei den Physikern...

u.a. http://de.wikipedia.org/wiki/String-Theorie
http://de.wikipedia.org/wiki/Randall-Sundrum-Modell
Re: Die nächsten Dimensoinen?
30. September 2006 16:11
Hi
Zur Ausgangsfrage
Die Dimesion die auf einem Blatt Papier senkrecht steht durchstoesst das Papier in einem Punkt.
Nimm einen Schreibstift und mach nen Punkt auf ein Blatt Papier.
Eine Sekunde spaeter wieder an gleicher Stelle nen Punkt.
Nach einer Sekunde noch einen Punkt u.s.w
Wenn du jetzt gedanklich die Punkte die du in der Vergangenheit gemacht hast verbindest, hast du die Koordinatenachse der Zeit.
Darstellbar davon ist nur der Punkt an dem diese den 3 D Raum durchstoesst.

In der ART erkennt man die Sonderrolle der Zeit auch an ihrem imaginaeren Vorzeichen. Die Dimesnsionen der Stringtheorie sind wohl nicht das,
was wir uns als eine Vektordimension vorstellen. Ob daraus noch etwas wird ?
Sascha
Re: Die nächsten Dimensoinen?
20. December 2006 00:56
Ok das hätte ich mir jetzt auch so gedacht, aber wie könnte ich mir die 5. Dimension Darstellen? also wenn die ersten 3 der Raum ist, die vierte die Zeit, was wär dann die dritte (falls es die überhaupt gibt)?
Das Tesserakt ist die Verallgemeinerung des klassischen Würfels auf vier Dimensionen. Man spricht dabei auch von einem vierdimensionalen Hyperwürfel. Er hat 16 Ecken, 32 Kanten, 24 Quadrate, und wird durch 8 dreidimensionale Würfel begrenzt.

Ein exaktes Modell des Tesserakts ist innerhalb des dreidimensionalen Raumes nicht darstellbar. Beim dreidimensionalen Netz des Tesserakts sind alle acht Begrenzungswürfel in den dreidimensionalen Raum gefaltet.

Wenn ein Punkt um die Distanz a geradlinig verschoben wird, entsteht eine Strecke, eine 1-dimensionale Strecke, erste Voraussetzung eines Würfels.
Wenn diese Strecke senkrecht zu ihrer Dimension um die Distanz a verschoben wird, entsteht ein Quadrat bzw. eine Fläche
Wenn dieses Quadrat senkrecht zu seinen beiden Dimensionen um die Distanz a verschoben wird, entsteht ein 3-dimensionaler Würfel.
Allgemein: Wenn ein n-dimensionaler Würfel senkrecht zu seinen n Dimensionen um die Distanz a verschoben wird, entsteht ein (n+1)-dimensionaler Würfel
Der 3-dimensionale Würfel wird von Punkten, Kanten und Flächen begrenzt.
Allgemein: Der n-dimensionale Würfel wird von 0-dimensionalen Punkten, ..., (n-1)-dimensionalen Elementen begrenzt.

Die Anzahl der einzelnen Grenzelemente lässt sich aus folgenden Überlegungen ableiten.

Wenn ein (n+1)-dimensionaler Würfel aus einem n-dimensionalen Würfel erzeugt wird, werden durch dessen Verschiebung alle k-dimensionalen Elemente ( k <= n ) verdoppelt.
Gleichzeitig wird jedes (k-1)-dimensionale Grenzelement zu einem k-dimensionalen erweitert.
Anders kann man sich überlegen: Wenn man einen n-dimensionalen Hyperwürfel in ein kartesisches Koordinatensystem um den Ursprung zentriert und nach den Koordinatenachsen ausgerichtet legt, gibt es zu einem k-dimensionalen Grenzelement k Koordinatenachsen, die parallel zu diesem Grenzelement sind. Andererseits gibt es aber zu jeder Auswahl von k Koordinatenachsen nicht nur ein k-dimensionales Grenzelement, sondern 2n-k, weil man durch jede der n-k zu den Grenzelementen senkrechten Achsen die Anzahl der Grenzelemente verdoppelt (es gibt die selben Grenzelemente noch einmal parallelverschoben auf der anderen Seite der Achse). Die Anzahl der Grenzelemente ergibt sich also aus dem Produkt der Anzahl der Möglichkeiten, k Achsen aus den n Achsen auszuwählen.
Re: Die nächsten Dimensoinen?
28. May 2007 05:37
Kann man auch so argumentieren :

Ein n Dimensionaler Einheits Wuerfel besteht aus 2 hoch D Eckpunkten
Bsp: 3 Dimensional

A)

0 0 0
0 0 1
0 1 0
0 1 1
1 0 0
1 0 1
1 1 0
1 1 1

Enstpricht also genau der binaeren Codierung von 2 hoch D Zahlen
Dementsprechend besitzt ein Quadrat auch 2 ** 2 Ecken

Bsp: Flaechen eines 3 D Wuerfels
000 100 001 000 000 010
010 101 101 010 100 011
110 110 111 011 001 111
100 111 011 001 101 110

Man sieht: Bei der Flaeche eines 3 D Wuerfels definiert ueber deren Ecken,
nimmt eine Dimension einen festen Wert 0/1 an. Dies kennzeichnet die Lage
der Flaeche. Waehrend die anderen Werte "variieren" 00 01 10 11
Das sind die Ecken des Quadrats
Jedes Variationspaar liefert 2**D/2**d =2**(D-d) Objekte.
Wieviel Variationspaare gibt es ?
Beispiel D=4 d=2, v kennzeichnet die variierte Dimension
vv__
v_v_
v__v
_vv_
_v_v
__vv
Das ist die Kombination von d Elementen in D. Somit gibt es D ueber d
Variationspaare. Die allgemeine Formel z.B.der Seitenflaeche lautet somit :
*********************
n=D!/d!/(D-d)!*2^(D-d)
*********************
Damit besitzt ein 6 D Hyperwuerfel 240 Seitenflaechen

Aber mit der Ausgangsfrage hat das nicht viel zu tun oder ?
Zeit kann man als Dimesnsion betrachten.
Nach Heim waeren die weiteren folgenden Dimensionen die Negentropie bzw Gravitation.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.05.07 05:46.