Re: Die Weltenformel
04. March 2005 01:10
@tom es waren mir zu viele beiträge um zeit zu verlieren, also wenn du die frage nur gestellt hast um zu fragen wie du mit deiner vorhanden lösung am besten umzugehen hast dann sag mir bitte bescheid, wir arbeiten nen zusammen nen plan aus wie wir uns mit deinen erkentnissen ein unendliches leben in trunkenheit und der entsprechender menge vollbrüstiger blonder weiber erlangen, dürfte wohl nicht so schwer werden während wir uns am leid der restlichen 6milliarden erdenbürger ergötzen ;-)))
Re: Die Weltenformel
04. March 2005 01:19
edit:
Autor: Tom (---.dip.t-dialin.net)
Datum: 07.05.03 11:25

**** grad erst das datum gelesen, das wars dann wohl mit meinen inselträumen... ;-((
richy -> einzige ! falscher superlativ..Tom geschrieben:

> Ich möchte hier eine Frage in den Raum stellen über die ich mir
> schon seit geraumer Zeit Gedanken mache.
> Würde man die Weltenformel (kurzgesagt: eine Formel die einfach
> alles erklärt) veröffentlichen, was würde passieren ?
> Angenommen diese Formel verbindet sämtliche Wissenschaften, von
> der Biologie über die Physik bis zur Philosophie und zur
> Soziologie und würde unser gesammtes Denken der letzten
> Jahrtausende "neu ordnen", könnte man verantworten so etwas zu
> publizieren ?
> Jegliche Arten von bekannten Gesellschaftssystem, alles was die
> Naturwissenschaft "kennt" würde nicht nur in Frage gestellt,
> sondern mit einem Schlag sich als nutzlos erweisen. Selbst die
> Religionen müßten neu geordnet werden, da sie sich als nicht
> haltbar erweisen würden.
> Aus der erhofften Weltenformel könnte als etwas werden was
> schlimmer für die gesammte Menschheit wäre als die Erfindung
> der Atombombe und der Klontechnik zusammen. Die Menschen würden
> erkennen was sie wären, woher sie kommen und wohin sie gehen,
> sogar Erkenntnisse von der Enstehung des Weltalls bis zur deren
> Expansion-uralte Grundfragen könnten befriedigende Antworten
> erhalten.
> Die Menschheit würde vor einer Entscheidung gestellt werden,
> weiter"leben" wie bißher oder ein alles von Grund auf zu
> ändern, was vermutlich Kriege, Zerstörung und Aufstände der
> Mächtigen mit sich bringen würde.
> Wie denkt ihr darüber, etwas derartiges überhaupt publizieren
> zu wollen. Oder sollte man das unvermeidbare verhindern ?
Re: Die Weltenformel
11. April 2005 14:20
bitte vor-letzten beitrag loeschen,
schon jetzt meinen dank an den admin fuer
die muehen.. mein fehler.

interessante beitraege
Re: Die Weltenformel
21. April 2005 17:58
wenn man begriffen hat das 0=1 ist, alles ist aufgehoben alles ist möglich, nur der glaube muß stark genug sein, wir sind schon was wir brauchen...
Skynet
Re: Die Weltenformel
23. April 2005 21:19
Hallo,

ich habe mir nicht alles, was hier bereits über dieses Thema geschrieben wurde durchgelesen, aber in den Beiträgen, die ich gelesen habe wurde nicht einmal Professor Dr. Werner Heisenberg erwähnt.

Dieser hat schon vor langer Zeit eine Weltformel ( auch: Universalformel ) aufgestellt!!!

Kann man sich im Internet anschauen!
Re: Die Weltenformel
24. April 2005 10:38
Hallo Tom !

Ich kenne die Weltformel !

Innen und außen, alles sind voneinander nur Spiegelbilder
und alle Spiegelbilder, beginnen mit den eigenen Gedanken !!!

Mit diesem Wissen, sind alle Religionen verbunden,
denn im Prinzip, von Ihren Urhebern aus gesehen,
verbreiten sie alle gute und friedliche Gedanken.

Mit diesem Wissen, kann man Eigenverantwortung übernehmen
und brauch nicht mehr, in der Außenwelt den Schuldigen suchen.

Mit diesem Wissen weiß man, das man einzig und allein
durch umdenken, sein Leben so lenken kann, wie man es haben will.

Also ich kann im kennen der Weltformel, nur Gutes und Chancen erkennen !!!

Gruß Lutz !

Re: Die Weltenformel
17. May 2005 15:51
Hi -

sehr interessanter thread. Muss jetzt aber noch

@richy kritisieren, der schreibt: "Wer nichts weiss und weiss dass er nichts weiss, weiss mehr als der, der nichts weiss und nicht weiss, dass er nicht weiss." Glaubst Du zumindest. ;-)

Gruss - idiosoph.
Re: Die Weltenformel
17. May 2005 16:57
Behauptung:
Infogehalt (Nichtwissen) + Infogehalt (Kenntniss des Nichtwissens) > Infogehalt (Nichtwissen)
<=>
Infogehalt (Kenntnis des Nichtwissens) > 0

Ich glaube das also nicht nur, sondern der Satz ist immer richtig, denn jede Kenntnis besitzt einen Informationsgehalt.
Im shannonschen Sinne der Information ist diese proportional zum ln der Auftrittswahrescheinlichkeit eines Ereignisses.
Da nicht alle Leute wissen, dass sie nichts wissen muss der Infogehalt groesser null sein :-)
(net allzu ernst nehmen :-)


Das Wortspiel passt sehr gut zur Chaostheorie, denn der Einstieg in dieses Themengebiet ist die Erkenntnis, dass nicht alle mathemnatischen Gleichungen analytisch loesbar sind.



Beitrag bearbeitet (17.05.05 17:15)
bka
Re: Die Weltenformel
17. May 2005 18:56
Hi Richy,

beeindruckend. Applaus. Werde mich verkriechen und für immer schweigen. Sorry diesen Thread belästigt zu haben. ;-)

idi
daniel
Re: Die Weltenformel
18. May 2005 21:34
Falls die Weltformel gefunden wird, und man sie anwendet, könnte man theoretisch den gesamten Verlauf der Zeit voraussehen.
Wenn man dieses Wissen sich angeeignet hat und wieder unter das Volk geht, es betrachtet und erkennt dass die Weltformel stimmt verhält man sich logischerweiße anders als sonst und beeinflusst so mit das Geschehen.
Somit verfälscht sich nach der Chaostheorie der gesamte Verlauf der Menschheit und die Weltformel wäre falsch.
Müsste man sich also wenn man die Weltformel finden würde einschließen und keinen Kontakt mit anderen Menschen hegen um so eine Abweichung zu verhindern?

Oder habe ich den Begriff Weltformel falsch aufgefasst??

lg
Re: Die Weltenformel
19. May 2005 00:03
@daniel
Deine Idee ist einsichtig. Aber die Weltenformel ermoeglicht eben nicht wie 80% hier meinen die Vorhersage der Zukunft.
@80%
Es ist eben keine Formel die wie der Name annehmen laesst die ganze Welt beschreibt. Das waere inclusive Simulationsprogramm + Superrechner der La Place'sche Daemon.
Und der funktioniert wegen der heissenbergschen Unschaerferelation schon nicht. Die Theory of Everything TOE (Weltenformel) waere das Endprodukt einer Theory, die in der Lage ist die allgemeine Relativitaetstheorie ART mit der Quantenmechanik zu verbinden.
(Im mikroskopischen ist die ART nicht mehr gueltig.)
Damit wuesste man entscheidend mehr ueber die Dinge auf der Welt aber auch nicht alles.
Die Superstringtheory ist hier die momentan verfolgte Strategie.
Das La Placesches Daemon zu diskutieren ist natuerlich auch interessant, aber dieses geht noch weiter als die Weltenformel.
Loesung, bzw Simulation derselben.
ciao
dx/dt=x(t) ist eine Formel (DGL)
x(t)=exp(t) eine spezielle Loesung dieser Formel (DGL)
so ist das vereinfacht ausgedrueckt zu verstehen



Beitrag bearbeitet (19.05.05 00:10)
Re: Die Weltenformel
19. May 2005 16:40
hmm Weltformel ich hab mir jetzt nicht jeden Beitrag durchgelesen aber hört sich gefährlich an. Ich kann da Film Pi empfehlen.
Re: Die Weltenformel
19. May 2005 17:28
Hi Daniel,

Deine Argumentation enthält einen Schönheits-, wenn nicht sogar einen Denkfehler.

Du sagst, nach Berechnung des Ablaufes der Geschichte würde man sich LOGISCHERWEISE anders verhalten.

Das setzt aber die MÖGLICHKEIT voraus, sich anders zu verhalten, also so etwas wie freien Willen.

Ich kenne aber bislang noch keinen Beweis dafür, daß der Wille des Menschen wirklich frei ist.

Ohne freien Willen würde aber die Kenntnis über den Ablauf der Geschichte nicht zu einer Änderung des Verhaltens führen. Damit ist zumindest die Aussage LOGISCHERWEISE falsch.

Darüberhinaus kann man vermuten, daß eine Weltenformel nur dann möglich ist, wenn der Wille nicht frei ist.

Dann müßte man aber sagen: wenn man den Ablauf der Geschichte anhand einer Weltenformel berechnen kann, dann kann das Ergebnis dieser Berechnung den zukünftigen Fortgang der Geschichte logischerweise NICHT beeinflussen.

Schon deshalb würde es sich lohnen, die Formel zu finden und anzuwenden.

Grüße

Grägar
daniel
Re: Die Weltenformel
19. May 2005 21:35
gegenfrage: gibt es einen Beiweiß das unser Wille nicht frei ist?
(Ignorante Gegenfrage...aber trotzdem)
Re: Die Weltenformel
27. May 2005 16:58
Naja, sagen wir mal so: ich erlebe das jeden Abend vor dem Fernseher.

Aber darauf kommt es ja nicht an. wenn Du logisch argumentieren willst, kannst Du nicht willkürlich eine Möglichkeit unbeachtet lassen.
Re: Die Weltenformel
01. August 2005 22:21
So du Nase,jetzt pass mal auf!
Warum fragst du nicht gleich nach der universellen Formel?
PS:DiE WELTFORMEL:E=M(heisst;Eren Vom Mars)
MASTER
Re: Die Weltenformel
20. December 2005 13:53
Lol kein Wor verstanden
F.B.
Re: Die Weltenformel
16. May 2006 18:04
also das mit den realitäten hab ich noch nicht so richtig verstanden.
wenn es 10 hoch 10 hoch 118 (warscheinlich bits) in unserem universum gibt dann brauch es doch nicht "nur" 10 hoch 10 hoch 118 universen? wenn jedes teilchen einen anderen weg gehen kann und nicht nur jeweils eines?
Re: Die Weltenformel
18. June 2006 05:40
drei von vier


ein allseits beliebtes thema ist die Gravitation..

was ist die Gravitation..

was ist die Erdanziehung..

was ist der Versuch aus der Hüfte zu springen..

ich sehe es genau vor mir..

und sage es frei..

es muss ein Strahler sein der ein sehr grosses Frequenzspektrum emittieren kann..
zudem müssen die Frequenzen Überlagert werden..

Von der kleinst möglichen bis hin zur grösst möglichen Frequenz..
sie müssen sich ineinander verhaken , welches durch die Interferationen der Frequenzen miteinander geschieht..

erst nehme man gewisse Gamma-Frequenzen, sie durchdringen manche Materie..

dann nehme man em-strahlen , wenn möglich strahlt man die Em-Frequenzbreite des Spektrums aus das die Moleküle anregt(Valenz-Elektronen),
dazu würde ich Experimente an metallenen Kugeln vorschlagen..

nun koppele man die hohen mit den niederen Frequenzen und lässt auch sie interferieren..


je tiefer die gekoppelte EM-Frequenz, desto grösser das Spektrum der Frequenzen die von der Oberfläche der Atome und Moleküle abstrahlen..

.....
Hinweis:

wenn die tiefen Frequenzen die Kugel umgehen können, werden jene durchdringenden hohen Frequenzen wieder aufgenommen von den Niederen.

1 und 3 sind 4
4 und 9 sind 13
13 und 27 sind 40

bitte um untersuchung