ich
Chaostheorie negiert sich selbst?
22. March 2015 15:08
Hey,
kanns sein dass sich die Chaostheorie selbst negiert?

Denn für die Chaostheorie benötigt man ja die Hypothese, dass alle Ereignisse aufeinannder aufbauen.
Also z.B. weil ich geboren wurde existiere isch, weil ich existiere gehe ich in die Schule, weil ich in die Schule gehe
kann ich eine Zeitreisemaschine bauen.

Die Chaostheorie besagt ja jetzt,
dass weil ich in die Vergangenheit reise sich etwas in der Zukunft bzw. in der Gegenwart sich etwas verändert.

Aber die Hypotese, dass alles aufeinander aufbaut, besagt doch dass
weil ich in die Vergangenheit reise, sich etwas ändert. Dies wurde ja schon vorher festgelegt.

Also: Hypotese sagt: alles baut aufeinander auf
Chaostheorei sagt, dass weil ich etwas mache, sich etwas verändert

ABER ES WURDE DOCH BEREITS FESTGELEGT; DASS ICH IN DIE VERGANGENHEIT REISE; ALSO ÄNDERT SICH NICHTS; WEIL ALLES FESTGELEGT IST MIT DER BEGRÜNDUNG; DASS ALLES AUFEINANDER AUFBAUT.

Ich kann also nichts ändern und somit auch kein Chaos verursachen ;)

oder hab ich was komplett falsch verstanden ?
Oder sagt man, dass die Ereignisse, die dadurch entstehen, (momentan) nicht berechnebar sind und dieses unberechnebarkeit das CHaos definiert?