Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Mal wieder Facharbeit

geschrieben von Michael 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Mal wieder Facharbeit
16. March 2003 16:12
Hi,

ich habe mir wie viele in diesem Forum als thema für meine Facharbeit "Die Chaostheorie und ihre mathemtischen Grundlagen" überlegt.
Ich hab jetzt auch schon ne Menge in Büchern und im Netz gelesen, aber ich hab absolut keine ahnung was ich in die Arbeit aufnehmen soll und wie ich das gliedern soll

Bisher bin ich ungefähr soweit

Was ist Chaos (erklärt am gegenbeispiel Ordnung)
Beispiele für Ordnung und Chaos
...
Ja und da weiß ic hdann auch nich mehr weiter....
Also ich möchte auf die Fraktale eingehen,aber ich weiß nich so genau wie.
Wäre nett wenn mir jemand helfen könnt.

thx,Michal
Hallo Michael,


verrate uns doch mal ein paar Deiner Beispiele. So ganz aus der Luft ist das immer schwer und müßig, Tipps zu geben...


Gryße,


ccm :o)
Re: Mal wieder Facharbeit
17. March 2003 17:19
Hi,

für ordnung halt das einfache beispiel einer linearen funktion.
Chaos will ich irgendwie an der Gleichung f(x)=ax*(1-x) erklären und damit auf die Fraktale eingehen.Also 1.die gleichung erklären 2. die bikurfaktion 3. das aufteilen in bikurfaktion in bikurfaktionspaare und wie dann daraus irgendwann das deterministische chaos entsteht....
also irgendwie ist das schon fast ne gliederung,aber irgendwie nich so wirklich ;-)

thx,michael
Hallo Michael,

Du solltest Dir vielleicht gut überlegen, ob Du das Thema Fraktale so anschneidest. Fraktale sind ein unendlich komplexes (sonst wären sie ja keine ;o) Thema und sie mit der Chaostheorie mal schnell abzuhandeln schadet beiden Wissenschafts-Zweigen. Die Bifurkationskurve ist deutlich wichtiger im direkten Zusammenhang mit der Chaostheorie und bietet sich als Erkärung oder Veranschaulichung für Phänomene an.

Wenn Du natürlich sehr Mathematik-lastig schreiben möchtest, sind Fraktale nicht verkehrt, nur sollte man gerade einfache Iterationen nicht außer Acht lassen. Besondern Eindruck kann man übrigens mit dem Errechnen von gebrochenen Dimensionen erreichen - da gibt es verschiedene mathematische Vorgehensweisen und mal eben so etwas 2,4329-dimensional zu errechnen zieht Aufmerksamkeit auf sich...


Gryße,


ccm.