Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Determinismus, Quantenphysik und Chaostheorie

geschrieben von DaveOst 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Ergänzung

Dieser "Jemand" ist keine Intelligenz, sonderndes es sind Naturgesetze.
Thomas schrieb:
-------------------------------------------------------

> Dieser "Jemand" ist keine Intelligenz, sonderndes
> es sind Naturgesetze.

Ich könnte diese Aussage durchaus akzeptieren, wenn sie nicht als absolute Tatsache dargestellt wäre. Z.B. durch ein voran gestelltes "Ich gehe davon aus, dass..."

Schon meine erste Antwort richtete sich nicht gegen den Inhalt, sondern gegen die absolute Formulierung.
Es besteht ein elementarer Unterschied zwischen den Aussagen
"Für mich existiert kein Schöpfer des Universums."
"Es existiert kein Schöpfer des Universums."
Da bis heute kein Beweis für oder gegen die Existenz eines "Schöpfers" geführt wurde, sind absolute Aussagen in diesem Zusammenhang nicht statthaft.

Leider ist die Geschichte voll von solchen Falschaussagen, sowohl von seiten Religiöser Gruppierungen wie auch von Seiten der Wissenschaft.
Man kann die biblische Aussage der "Jungfrauengeburt" nicht auf die Ebene eines gynäkologischen Befundes reduzieren, weil ein solcher Befund nicht vorliegt.
Genauso waren aber auch die Aussagen Newtons zu Raum und Zeit schon im 17. Jh. falsch, auch wenn man das noch nicht wußte.
Sowohl die Religionen als auch Wissenschaftler wären gut beraten, wenn man ihre Annahmen schon in der Formulierung von den Tatsachen unterscheiden könnte. Ein wahrhaft frommer Wunsch - bis heute.

In der Quantentheorie ist eine Unterscheidung zwischen absoluter Feststellung und Annahme aber von elementarer Bedeutung, da hier unsere üblichen Begriffe von Determinismus und Kausalität ihre Gültigkeit verloren haben.
Um das Verhalten von Elektronen z.B. zu erklären, sind Aspekte der Wellennatur als auch des Teilchenmodells notwendig, obwohl Elektronen nachweislich weder Teilchen noch Wellen sind. Wie diese Zusammenhänge in ein materialistisches Weltbild zu integrieren sind, überlasse ich an dieser Stelle denen, die dieses Weltbild vertreten.

Zusammenfassend ist meine Forderung an jede ernste Auseinandersetzung, klar zu formulieren, wo von Annahmen und wo von Tatsachen gesprochen wird. Absolute Aussagen zu Interpretationen der Naturgesetze, kannn ich so nicht akzeptieren.

taurus