Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Materienholograph und Scanner

geschrieben von chilosoph 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Hallo!

Entschuldigt, daß ich Euch jetzt mit meinem Halbwissen belästigen muss.

Aber ich habe mich gefragt, ob es denkbar wäre einen Materienscanner und Holographen zu bauen. Man müsste doch den Scan nur mit einer "Belichtungszeit" von Bruchteilen einer Millionstel Sekunde auf Stringebene fabrizieren und die gewonnen Informationen dann einem Materienholographen zur Verfuegung stellen und schon hätten wir ein Kopiertool mit dem man sämtliche Materie kopieren könnte. Der Einsatz als Beamer o.ä. wäre dann wohl auch denkbar...

Ich wäre auf jeden Fall dankbar, wenn man hier mal erklären würde, ob dies zumindest theoretisch funktionieren könnte.

Bis dann, Chilo.
Peter
Re: Materienholograph und Scanner
21. May 2005 19:56
Negativ.

Unterhalb einer gewissen Groesse (wenn quantenmechanische Effekte eine Rolle spielen) koennen Zustandsinformationen nicht mehr kopiert, sondern nur noch "teleportiert" werden.
Stichwort "No-cloning-Theorem" (am besten du googlest mal.)

Gruesse,

Peter
Hi Peter -

vielen Dank für Deine Erklärung und Empfehlung. Habe tatsächlich lange rumgegooglet/yahoot/usw. Aber das Non-cloning Theorem wird immer nur beschrieben, nie bewiesen. Was hilft es zu behaupten, bestimmte Zustände liessen sich nicht beschreiben und seien daher nicht kopierbar? Wird da nicht unser Unwissen/Unfähigkeit um die Dinge, die wir z.Z. nicht begreifen können in den wissenschaftlichen Mantel eines Theorems gekleidet?

Für Deine bisherigen Ausführungen dankbar: chilo.