Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Antimaterie

geschrieben von Teetrinker feat. Augno der 1. 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Teetrinker feat. Augno der 1.
Antimaterie
16. April 2005 18:57
Hallo Leute,

uns würde interessieren was ihr zum Thema Antimaterie wisst.

Wir selber haben nur eine wage Vorstellung von dem, was sich hinter der Antimaterie und den Antiteilchen versteckt.

Ich weiß, dass ich nichts weiß.

sagen aber trotzdem das so viel Materie wie Antimaterie im Raum geben muss, so das ein Gleichgewicht zwischen beiden besteht.
Oder besteht doch ein Ungleichgewicht????

Wer weiß bescheid????
Re: Antimaterie
20. April 2005 00:24
HI

Kauf dir das neue PM Welt des Wissens dort ist ein großer bericht drin

mfg

chrisse7
finale Weisheit
Re: Antimaterie
24. April 2005 17:33
"Kauf dir lieber kein PM... das Magazin ist unwissenschaftlich. "
Genau!!!!
Skynet
Re: Antimaterie
26. April 2005 13:04
Das ist ja alles schön und gut, aber kann mal einer mit seinen eigenen Worten versuchen Antimaterie zu erklären ( nicht ausführlich sondern so, dass man einen guten Überblick bekommt )

thanks
Re: Antimaterie
26. April 2005 13:49
Hi
Bei Materie ist das Elektorn negativ geladen und das Proton positiv.
Bei Antimaterieteichen ist die Ladung genau umgekehrt.
Elektronen sind positiv geladen (Positron) und Protonen negativ.
Fuer fast alle Teilchen gibts auch Antiteilchen. Sie muessten im Universum eigentlich so haeufig anzutreffen sein wie normale Teilchen.
Bisher kann keine Theorie erklaeren warum dem nicht so ist.

Das Universum ist wohl unsymetrisch.
So sind elektrisches und magnetisches Feld durch die Lorenz Transformation ineinander ueberfuehrbar.
Es waere naheliegend, dass die Gleichunge die sie beschreiben symetrisch sind.
Die Maxwellgleichungen sind aber unsymetrisch.
Irgendwie hat das Universum also eine Vorzugstendenz-Richtung.
In dem Fall eben Materie und keine Antimaterie.

Viel mehr weiss ich darueber auch nicht.
Ausser dass es Bumm macht wenn beide Teilchenformen aufeinandertreffen :-)
Ach so ... klar es gibt eine Theorie, die das natuerlich erklaeren sollte.
(Hatte die beiden Buecher lange nicht mehr in der Hand.)
Mal sehen ob es da ne verstaendliche Erklaerung gibt.


ciao



Beitrag bearbeitet (26.04.05 14:25)
Re: Antimaterie
26. April 2005 15:57
Direkt habe ich leider nichts gefunden. Dachte zuerst die Antiteilchen haben vielleicht eine kurze Halbwertszeit, die kann man nach Heim berechnen.
Sie scheinen aber stabil zu sein:
http://www.joergresag.privat.t-online.de/mybkhtml/chap51.htm
Hier haben sich paar wegen dem Thema die Koepfe eingehauen :-)
http://www.allmystery.de/themen/uf11058
ciao
jakob
Re: Antimaterie
27. April 2005 02:17
wo gibts die antimaterie (ueberall??)
Peter
Re: Antimaterie
27. April 2005 09:24

Wenn Antimaterieund Materie zusammentreffen, dann zerstrahlen sie (Annihilation). Einzelne Antimaterieteilchen entstehen bei bestimmen radioaktiven Zerfaellen (Positronen) oder im Kosmos durch umgekehrte Annihilation (aus energiereicher Strahlung entsteht ein Materie- und ein Antimaterieteilchen). In einer Materiewelt haben die Teilchen aber keine Chance, groessere Klumpen zu bilden -> es gibt verschwindend wenig Antimaterie.

Antimaterie kann im Teilchenbeschleuniger erzeugt werden, indem man hochenergetische Teilchen aufeinanderschiesst. Durch die hohe Energie bilden sich beim Aufprall zufaellig alle moeglichen Teilchen, unter anderem auch Antimaterie.

Antielektronen (Positronen) werden fuer Positronenspektroskopie verwendet. So wie ich verstanden habe, werden die Positronen durch radioaktive Zerfaelle erzeugt und dann beschleunigt. Was man genau mit der Methode untersuchen kann, weiss ich nicht - sie scheint aber auch in der Medizin zur Untersuchung von Hirnerkrankungen populaer zu sein.

Gruesse,

Peter

Satyr
Re: Antimaterie
06. May 2005 21:36
Hallo Teetrinker!
Antimaterie ist die Form von Materie, die aus den sog. Antiteilchen zusammengesetzt sind. Unter Antiteilchen versteht man solche Elementarteilchen, die dieselben Eigenschaften wie die normalen Elementarteilchen besitzen bis auf eine umgekehrte elektrische Ladung oder ein umgekehrtes magnetisches Moment. Der Physiker Dirac vermutete als erster ein Antiteilchen für das Elektron. Dieses sog. Positron wurde 1932 (entschuldige-ich weis nicht von wem) aufgespührt. Es wurden mittlerweile ein ganzes Sortiment an Antiteilchen auf experimentuellem Wege entdeckt (zb.: Antiproton, Antineutron,....). Der erste Antiwasserstoff mit einem Antiproton als Atomkern und einem umlaufenden Positron wurde !1970! künstlich erzeugt. So, das zu der grauen Theorie über Antimaterie. Wie du siehst ist es ganz einfach zu verstehen und geheimnissvoll ist es auch nicht ;-)
Bei der Wechselwirkung von Materie und Antimaterie entsteht eine vollkommene Zerstrahlung (man nennt dies Annihilation). Diese Zerstrahlung ist die vollständige Umwandlung von Elementarteilchen in Energie!!!! Dies gilt insbesondere beim Zusammentreffen eines Elektron-Positron-Paars unter Aussendung von hochenergetischer Gammastrahlung oder eines Proton-Antiproton-Paars unter der Bildung von Pi-Mesonen (Pionen). Die gesamte Masse der Elektronen und Positronen wird in Energie umgewandelt (Vernichtungsstrahlung), im Gegensatz zur Kernverschmelzung, bei der weniger als 1% der Masse in Energie verwandelt wird. Wie du sicher weisst, beziehen Sterne ihre Energie aus Kernverschmelzungsprozessen-und diese Energien sind extrem gross. Würde nun jemand eine antimateriebombe bauen, würde er bei der Zündung dieser Bombe eine Energie freisetzen die für die Menschen unvorstellbar gross wäre!!!!Ich bin ein Laie auf diesem Gebiet aber ich denke damit könnte er die gesamte Erde von der Plage "Menschheit" und leider jeder anderen Form von Leben befreien.
Achja-bisher wurde Antimaterie im Universum in grossen Mengen nicht aufgefunden. Viele Astrophysiker halten die Existenz von Antimaterie im Kosmos in der Gegenwart für nahezu ausgeschlossen (schlechte Karten für TREKKI`S ). Würde es grössere Mengen Antimaterie im Universum geben, so müssten bei den sich ständig erreigneten Wechselwirkungen mit "normaler" Materie heftige Zerstrahlungsprozesse zu beobachten sein. Dies ist aber nicht der Fall. Zwar wurden Antiteilchen vermutlich in den ersten Bruchteilen einer Sekunde nach Entstehung des Weltalls in fast genauso grosser Zahl wie "normale" Teilchen gebildet. Sie zerstrahlten zusammen mit den normalen Teilchen völlig. Die normale Materie zeigte aber vermutlich einen Überschuss. Dieser Überschuss bildet die Materie, die im wesentlichen unser heutiges Universum erfüllt.
Tja, das wars auch schon-ich hoffe dir damit geholfen zu haben.
Mit immer skeptischen aber für alles offenen Grüssen-SATYR

nathan
Re: Antimaterie
09. May 2005 18:57
Wiso soll pm unwissenschaftlich sein?
Re: Antimaterie
12. June 2005 00:01
DARUM!!!
Re: Antimaterie
12. June 2005 21:49
Der Grund für die "verschwundene" Antimaterie (so hab ich mal gelesen) ist der Zerfall eines bestimmten Teilchens (oder auch mehrerer). Normalerweise ist der Zerfall immer gleich Verteilt 50% Materie 50%Antimaterie. Dieses Teilchen zerfällt aber um einen gewissen Grad lieber in Materie. Dieser kleine Überschuss nicht annihilierter Materie bildet unser heutiges Universum...

Just my 50 Cent
Marcel
Re: Antimaterie
14. June 2005 22:56
Hallo alle
Kennt ich habe mir nicht alle artikel zu diesem thema durchgelesen ( keine zeit :-) ) und wollte eigendlich nur sagen das in dem buch Illuminati von Dan Brown auch die antimaterie vorkommt...bessergesagt es dreht sich neben den illuminatne um die antimaterie....es wird auch viel dazu erklärt allerding weiß ich über die genauen daten nicht genau bescheid.Kann natürlich sein das es aufgrund des fiktionalen textes nicht ganz genau stimmt.

jakob
Re: Antimaterie
05. August 2005 22:35
AAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

wir werden alle sterben
Re: Antimaterie
05. August 2005 23:34
Ähhh, hab ich in der Zwischenzeit etwas verpasst?
So weit ich weiss, ist es immer noch unmöglich Antimaterie zu "lagern", eben weil sie mit Materie reagiert (Dein Knalleffekt), ich wüsste nicht, in welchem Behältniss man die unterbringen sollte.

Das ist also Science-fiction, nichts weiter.
Re: Antimaterie
06. August 2005 16:44
Ja...über das Problem habe ich nmir auch schon Gedanken gemacht. Aber es ist möglich!!!! ich weiß sogar wie:
Antimaterie wird in speziellen Behältern gelagert, die auf Ladestationen stehen. In den Behältern herrscht Magnetismus. Die Anziehungskraft ist so hoch das die Antimaterie schwebt!!! Wenn der Behälter von seiner Ladestation runter genommen wird, entleert sich nach 24 Stunden der Akku. Wenn der Akku leer ist lässt die Anziehungskraft nach, und die Magneten werden praktisch ausgeschaltet. Dann fällt die Antimaterie auf den Boden des Behälters und es macht *BOUM*!!!

Es ist also doch mehr als Science-Fiction.
Re: Antimaterie
06. August 2005 17:56
Nessa geschrieben:


> Es ist also doch mehr als Science-Fiction.

Falsch. Es ist N U R Science-Fiction.

Hier:
http://de.wikipedia.org/wiki/Antimaterie

Lies das. Da wird alles erklärt, auch warum das was Du beschreibst, nicht möglich ist.
Noch nicht!



Beitrag bearbeitet (06.08.05 18:48)

---
gruß,
Alldaris


... und wenn am Ende alle Stricke reissen, dann häng ich mich auf!

Homepage: http://people.freenet.de/Sandy.dynalias.org/
Forum: http://30967-0.forum.alluwant.de/
Peter
Re: Antimaterie
06. August 2005 21:40
@ Nessa

Mach Dir mal keine Sorgen wegen der Antimaterie. Die Herstellung von Antimaterie kostet ein vielfaches der Energie, die dann bei der Anihilation wieder freigesetzt wird. Das ist kein technisches Problem, sondern ein grundlegendes.

Sollte man vorhaben, eine Stadt oder ein Land zu vaporisieren, sind im Moment Atombomben das Mittel der Wahl. Die bekommen ihre Energie aus Kernreaktionen, man braucht die Energie also vorher nicht reinstecken. Ob nun hundertfacher oder millionenfacher Overkill, was macht das für einen Unterschied?

Grüße,

Peter
Re: Antimaterie
07. August 2005 00:04
Leute...lest das Buch von dan Brown...das sind alles Tatsachen!!! Antimaterie herzustellen ist einfacher als ihr denkt....
Re: Antimaterie
07. August 2005 01:24
Von einem Wissenschaftler aus Ost ( 2 x Dipl.-Ing. Dr. nicht promoviert da müsste er aus seinem Land flüchten) der seit Jahren in Deutschland lebt ist genau bis zum 10 stellen nach Koma berechnet worden " das Unglaubliche"
1. Multidimensionale Welt-Raum ( auch die Enstehung oder "Schöpfung")
2. Energie ( kinetische) in jede Dimension sowie Atombau und Raum.
3. Zeit
4. Neue genaue physikalische Formeln zu Berechnung von kin. Energie in jede Dimension, ( Newton Formel E=mV² / 2 ) die kann man nutzen in unsere Dimension ist richtig. Einstein E = mC² ist falsch in alle Dimmesionen. Seine Vermutungen sind teilweise richtig.
5. Schöpfungszahl gefundet. In keinem Fall Phi = 1,61.......
6. Andere mathematische Konstante wie Pi neu und richtig berechnet worden da nicht durch Analyse nur durch Berechnung.
7. Quanten Theorie teilweise richtig.
8. Was ist Ether erklärt.
9. Was ist Antimaterie und wie ist möglich dass die Welt nicht explodiert ist geklärt.
10. Ideale Energie-Pyramide ist berechnet worden. ( Cheops Pyramide größte Geheimiss ist geknackt)
11. mathematisch sind geklärt die mistische Symbole wie David Stern, Kreutz mit kleinem Rad am Kopf, Schlange die eigenen Schwanz frist.
12. Unbegrenz schnell Arbeitsschpeicher für künstliche Intelligenz ist mathematisch möglich.

Interessant ist daß, das alles past sehr genau zusammen und ist berechnet worden mit nur eine Zahl welche ist in jede seine mathematische Formel erhalten. Ich vermute er hat die gröste Entdeckung unserer Zivilisation gemacht.
Mathematik lügt nicht.
Der Entdecker weiß noch nicht was er soll mit seinem Entdeckung machen,
etweder misere 3 bis 6 Nobel Preise und Ruf oder Patente machen wie Z.B. Superschnell Komputer und reichste Mann auf die Erde sein.
Er ist jetzt in America und kommt zurück im September 2005.
Interessant kann für Ihn sein eine Zusammenarbeit mit CERN in der Schweiz
oder Columbia University plus NASA in USA.
mit freundlichen Grüßen
Don Christiano.