Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Quantenfatztheorie

geschrieben von Leo Leuze 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Quantenfatztheorie
18. March 2005 12:50
Sehr geehrte Damen und Herren,

hier lesen Sie meinen Beitrag zur Theorie der Weltenstehung, ob er die Sache trifft oder nicht kann ich nicht beurteilen, aber ich halte ihn für zumindestens unterhaltsam

Die QUANTENFATZ-Hypothese
von Leo Leuze


Vor dem, was man etwas flapsig als "URKNALL" bezeichnet, befand sich die Welt in einem Zustand vollkommener Ordnung und Harmonie: dem FATZQUANT.
Das FATZQUANT bestand aus zwei Phasen, der FITZPHASE und der FETZPHASE.
Die FETZPHASE war die innere, die Kersubstanz, mit einem expansiven, quasi männlichen Ausbreitungsbedürfnis. Die FITZPHASE war die äüßere, die Hüllsubstanz, mit einem bergenden, quasi weiblichen Drang alles zusammenzuhalten.
Alles war ideal, bis plötzlich die FITZPHASE fatzte. Dieser Vorgang wird als FITZFATZ bezeichnet und markiert den Beginn einer dramatischen Entwicklung welche bis heute noch nicht abgeschlossen ist.
Die nun nicht mehr intakte Fitzphase gab im Fitzfatz den Weg frei für die FETZPHASE welche sich in einer gewaltigen Explosion, dem FETZFATZ freie Bahn verschaffte und einen verdünnten Raum hinterließ.
Dieser gab der FITZPHASE die Möglichkeit einer Kontraktion zu einem Punkt mit daraufhin folgender Umstülpung aller Koordinaten und der Umwandlung in eine expansive zweite Fetzphase, einem Vorgang, den die Hypothese als REZIPRATZ bezeichnet.
.
Fitzfatz, Fetzfatz und Rezipratz bilden also eine Dreieinigkeit, den sogenannten QUANTENFATZ von dem die Hypothese ihren Namen hat.

Wie jede Hypothese wirft auch diese mehr Fragen auf als sie beantwortet. Insbesondere ist ungeklärt welchen räumlichen und zeitlichen Umfang das Fatzquant vor dem Quantenfatz hatte.

Noch rätselhafter ist der Auslöser des Fitzfatzes.

Die bis hier geschilderten Eigenschaften lassen vermuten, daß so ein Fatzquant nach außenhin nicht nur abgeschlossen wie ein schwarzes Loch ist, sondern darüberhinaus auch noch gravitativ neutral. Es ist deshalb nicht auszuschließen daß es noch viele solcher Quanten gibt und der geschilderte Quantenfatz sich jederzeit und überall wiederholen kann. Berichte, wonach dies am 1. April passiere, halte ich allerdings für reine Spekulation.

Sollten Sie selbst Beobachtungen gemacht haben welche auf diese Ereignisse hinweisen, so bitte ich Sie um eine kurze Benachrichtigung.



Mit fatzigen Grüßen Sonnenweg 20
89081 Ulm-Mähringen
Leo Leuze 0731/551972
[email protected]
jakob
Re: Quantenfatztheorie
21. March 2005 01:52
du bist wohl ein fanatischer helge-fan

ich kenn die theorie auch aber ohne dieses ganze fitze-fatze