Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Mathematik

geschrieben von Satyr 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Satyr
Mathematik
12. December 2004 22:37
Hallo Leute!

Mathematik scheint es mir,wird gerne als Abgott der Wissenschaft angesehen!Mathematik ,die vollendete Sprache der Natur?
Dazu habe ich etwas Interessantes ausgerechnet in einem Mathematikbuch gelesen:
Es geht dabei um eine Begebenheit die sich im 18 Jahrhundert zugetragen haben soll!Der große Mathematiker Leonhard Euler hatte den bedeutenden französischen Philosophen und Atheisten Denis Diderot mit einem vorgeblichen Beweis der Existenz Gottes konfrontiert.Euler,so scheint es,hatte eine Einladung angenommen,um Diderot zu treffen,der damals als Gast am Hof des russischen Zaren weilte.Am Tag seiner Ankunft trat Euler auf Diderot zu und rief aus:"Monsieur, (a+b^n)/n=X,donc Dieu existe;repondez!"
Auf deutsch:"Mein Herr;(a+b^n)/n=X,deshalb existiert Gott;nun antworten sie!"
Zuvor hatte Diderot beredt und energisch wohlüberlegte philosophische Argumente für die Existenz Gottes widerlegt.In diesem Moment aber,als er die Bedeutung einer mathematischen Gleichung nicht erfassen konnte,blieb ihm nichts anderes übrig als zu schweigen!
Nun,mir scheint,daß es vielen Leuten heutzutage ebenso geht!!!Alles was eine quadratische Gleichung übersteigt wird etwas kritisch.Zumindest bei mir. *schäm*
Das ermöglicht natürlich einigen Mitmenschen mit für Laien nicht nachvollziehbaren Formeln zu punkten.Aber....mein Argwohn bleibt!!!
Ich habe mir soeben Burkhard Heims Theorie im Internet angesehen!
Möglicherweise bin ich ja zu naiv dieser Mathematik zu folgen ,aber auch Wissenschaftler dürften skeptisch sein....
Fazit:
Der breiten Masse kann man leicht (auf gut wienerisch) "Gschichtln druckn",denn unter den Blinden ist der Einäugige sehend!!
Das bedeutet nicht,daß ich Heims Theorien ablehne(wie sollte ich auch,ich verstehe sie ja nicht mal vollständig) aber ich bin halt doch skeptisch!
Grüße aus Wien-besonders an Richy :-))
Satyr

TaR
Re: Mathematik
12. December 2004 23:41
da kann ich auch nur zustimmen. andererseits ist seine theorie seit langem, wenn nicht sogar die erste, die mir im verständnis auch einleuchtend und nachvollziehbar erscheint.

sofern mein begrenzter verstand das geschriebene aufzunehmen vermochte, sind wir der transzendenten essenz des seins ein großes stück näher gekommen - auch wenn heim's theorie in einigen jahren plausiblen widerspruch finden sollte. denn selbst die religionen finden ihre unerreichbare allmacht darin. und zwar in G4 und damit bleibt nachwievor alles beim alten ;)

das grundverständnis aber wird erschüttert - indem jedes mögliche schicksal realität wird oder werden kann, gibt es eine begrenzte (10^(10^118)) vorbestimmung und kein willkürliches prinzip einer schöpferischen persönlichkeit. die diskussion darüber kann man aber den theologen und philosophen überlassen.

- AC /.
Re: Mathematik
13. December 2004 22:45
Hi Satyr
> ... ich bin halt doch skeptisch!
Das ist Dein gutes Recht und gerade im www sollte man wirklich vorsichtig sein. Tippe mal "gefälschte Mondlandung" bei google ein :-)

> Möglicherweise bin ich ja zu naiv dieser Mathematik zu folgen ...

Kann ich dich beruhigen. Ich kann den Gleichungen auch nicht folgen.
Und die, die es vielleicht koennten haben keine Zeit dafuer. Wenigstens reichen meine Mathe Kenntnisse aber soweit, dass ich etwa beurteilen kann, ob Gleichungen etwas sinnvolles darstellen koennten oder reiner Bloedsinn sind. Die von Euler verwendete Taktik wird in manchen Kreisen tatsaechlich gerne und oft angewendet.
Meist um ein Produkt oder eine Idee zu vermarkten.
Oft hilft da ein Blick auf Biographien, Unternehmensformen weiter, als ein
Blick auf die verwendeten Theorien.
(siehe auch ANHANG)
Waere auch bischen uebertrieben hierzu eine mathematisch physikalische Abhandlung ueber 700 Seiten zu verfassen. Ueberhaupt spricht alles dagegen, dass Heim in diese Kategorie einzuordnen ist. Trotzdem kann seine Theorie natuerlich ganz einfach fehlerhaft sein.

@TaR
> andererseits ist seine theorie seit langem, wenn nicht sogar die erste,
> die mir im verständnis auch einleuchtend und nachvollziehbar erscheint.

Information und Organisation als neue Dimensionen erscheinen mir auch irgendwie verstaendlicher als irgendwelche zusammengerollten namenlose Dimensionen, die dazu so klein sind, dass sie physikalisch gar nicht existieren duerften.

.... uuups kam das immer noch nicht rueber ? G4 steht nicht fuer Gott4.
Wenn es einen Big Boss gibt, dann tragen nach Heim die uebergeordneten Bauplaene in G4 vielleicht seine Handschrift. Er "selbst" ist aber kein Teil dieses Hyperraumes.



Beitrag bearbeitet (14.12.04 16:01)
Re: Mathematik
13. December 2004 23:22
ANHANG

Hab mal im Forum gestoebert. Naja warum sollte ich diese Seite:
http://www.raum-energie-forschung.de./
nicht noch einmal als Beispiel zur Diskussion stellen.

Was haltet ihr davon ?
Ich fand die Seite aus folgenden Gruenden fuer fragwuerdig:

- Geschuetzte Markenzeichen
- Die Seite versucht vorzuspiegeln, dass diese GmbH eine universitaere Einrichtung ist.
Bsp: e-mail: [email protected]
i.m. Leonard Euler

- aber bis auf Dr. Mueller keine Akademiker im festen Mitarbeiterstamm
- Horrorpreise: 49 EUR fuer einen Vortrag ? (490 EUR fuer das Seminar)
- Die meisten Wege auf der Seite fuehren zu einer Produktbestellung
- Der Download zur Kettenbruchentwicklung ist auf russisch !
- Zensiertes Forum !

Hier der komplette betreffende Thread:
http://www.chaostheorie.de/read.php?f=1&i=1191&t=1191

ui ui
ich kann ja richtig sarkastisch werden wenn mir etwas auf/missfaellt :-)



Beitrag bearbeitet (14.12.04 03:24)
Re: Mathematik
14. December 2004 09:52
Die Idee mit dem Ich-Institut ist echt der Hammer - Respekt. ;-)

Aber konnte es Herr Müller nicht lassen, die "freie Energie" zu vergewaltigen?
(Heißt die "freie Energie" der Esoteriker eigentlich deshalb "frei", weil für sie der Energieerhaltungssatz nicht gilt???)

Grüße,

Peter