Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Butterfly Effect

geschrieben von ccm 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Re: Butterfly Effect
26. January 2005 13:06
moin :)

ich habe dieses forum erst gefunden, weil ich den film gesehen habe und deshalb mehr über die chaostheorie wissen wollte. also insofern hat sich der film auf jeden fall gelohnt :)

auch sonst finde ich die idee, die mit dem film rübergebracht wird recht gut umgesetzt und dabei machen logikfehler ihn auch nicht schlechter, sondern fallen wohl unter künstlerische freiheit und mittel, ohne die der film nicht halb so anschaulich wäre.
z.b. kann ich mir nicht vorstellen, dass zeitreisen möglich sind - ohne dieses künstlerische mittel wäre die idee der veränderung eines umstandes in der vergangenheit und dessen auswirkungen auf gegenwart und zukunft allerdings schlecht filmisch umzusetzen

habe da mal noch ne frage und hoffe ihr könnt mir da vllt weiterhelfen:
gibt es zeit, oder ist sie nur ein menschliches gedankenkonstrukt? kann jemand zeit definieren, ohne auf veränderungen zurückzukommen, die ja nur in der gegenwart durchgeführt werden können? - also was ist zeit?

mfg
Re: Butterfly Effect
26. January 2005 14:42
Meiner Meinung nach kann man die Zeit wirklich nicht fassen, sie existiert eigentlich gar nicht, dennoch wird sie als die vierte Dimension bezeichnet, weil sie oft zum berechnen von irgendwelchen Sachen verwendet wird. Außerdem ist beispielsweise "Zeit" bei einer Fliege etwas anderes als beim Menschen, die Fliege nimmt alles viel schneller war und so sieht sie alles sozusagen in Zeitlupe (nur mal als Gedankenanstoß).
Wenn man in die Vergangenheit reisen könnte, bräuchte man ja irgendeinen gewalltigen "Speicher" der jede Bewegung eines Atomes in einem bestimmten Zeitraum speichert... dachte ich mir mal irgendwann (auch wenn es nicht möglich ist)

MfG Moritz
Re: Butterfly Effect
09. February 2005 19:48
Hallo,
ich seh das genaus (also konnte ich dir voll und ganz folgen:), die meisten die ich kenne interpretieren diesen Film NICHT als "Zeitreisen-Film" sondern als genau das, was du oben geschrieben hast... du bist nicht allein!^^
Ich hoffe du konntest auch in den obrigen Beiträgen von mir diesen Sinn etwas heraushören (oder lesen).
MfG Moritz :)
Re: Butterfly Effect
14. February 2005 18:40
Hi,
ich finde Zeit ist nicht wichtig!
Genauso muss ich Mathias voll zustimmen, wenn du versuchst die Vergangenheit zu andern, willst du nur dich verändern und was bringt dir das. NICHTS nur noch mehr Probleme die daraus resultieren. Ausserdem muss man den Film denke ich so sehen das er nicht in die Vergangenheit "reist" sondern nur einen kleinen Handlungsfreiraum bekommt um etwas zu andern. Bei einer Zeitreise kann man sich in die Vergangenheit begeben und dort bleiben oder nicht er kann das nicht. Das ist wie ein Fenster das du zum Hof öfnest du kannst nur soweit raus wie dein arm reicht und nicht weiter. Ausserdem sind Zeitreisen wenn nur in die Zukunft möglich niemals in die Vergangenheit.
Man könnte es auch so sehen das er immer nur in eine art paralell Universum schaut und in wirklichkeit das alles nur geträumt hat.

denkt drüber nach

mfg Claus
Re: Butterfly Effect
15. February 2005 14:18
Der Film ist jawohl trotz relativ passablen Budjet ein absolutes Meisterwerk!
Kritiker hin oder her, zwar ist es eg. unmöglich und viel zu sehr übertrieben aber dennoch denke ich das etwas wahres dran ist
jay
Re: Butterfly Effect
15. February 2005 22:24
kann mir bitte jemand den spruch aus dem film(also die chaos theorie) sagen, wie er am anfang zu lesen ist?

Jen
Re: Butterfly Effect
16. February 2005 13:00
der spruch am anfang des films lautet:
„It has been said that something as small as the flutter of a butterfly wing can ultimately cause a typhoon halfway around the world".

gaebben
Re: Butterfly Effect
17. February 2005 18:35
Also der film is echt der hammer, allerdings habe ich eine kleine schwäche entdeckt, die ich auch überhaupt nicht verstanden habe:

Als er mit dem Messer in der Küche steht (zum ersten mal) wusste er da schon, dass er zurückgereist ist oder nicht?? Weil als er zum zweiten mal zurückreist, macht er das ja, um alles in Ordnung zu bringen und mit dem Messer den Böller kaputt zu machen. Aber wie gesagt, beim ersten Mal wusste er das doch nicht oder?! Das fand ich sehr verwirrend.

Kann mir das jemand erklären?!?

Greetz

gaebben
Jen
Re: Butterfly Effect
17. February 2005 21:24
ich glaube, dass er das beim ersten mal noch nicht wusste liegt daran, dass er ja an diesen blackouts litt. und diese resultieren aus den reisen die er in der zukunft in die vergangenheit macht.
seine blackouts als kind kommen also daher, dass er als erwachsener veränderungen an der vergangenheit vornimmt. als kind weiß er noch nicht, dass er dies in der zukunft machen wird.
kann man das so sagen?

jen

Re: Butterfly Effect
18. February 2005 10:08
Eine sehr interessante Theorie!
Ich kenne jetzt auch keine andere Theorie, die sonst einen Sinn ergeben würde.
MfG Moritz
dd
Re: Butterfly Effect
18. February 2005 11:38
ich fand den film trotz seine logikfehler auch klasse. auch ich bin sehr nachdenklich geworden. kann mir aber jemand folgende frage beantworten: wusste er am schluss noch alles über seine vorherigen zeitreisen? bei vorletzten mal meinte der arzt ja, eigentlich dürfte er sich gar nicht mehr bewegen können. seine gehirnmasse ist ja angewachsen. er sagte ja selbst beim ersten mal, dass er 40 jahre gedächtnis gespeichert hätte. also dürfte er beim letzten mal ja kaum noch in der lage sein, ein normales leben zu führen... oder löscht sein gedächtnis langsam die erinnerungen... dann hätte er der herionabhängigen kathelyn aber nicht die anderen geschichten erzählen können... also kannte er sie am schluss überhaupt noch? hm... das beschäftigt mich....
Re: Butterfly Effect
19. February 2005 16:14
Gute Theorie Jen, so etwas in der Richtung habe ich mir auch schon gedacht, aber würde das nicht bedeuten, dass Gegenwart und Zukunft gleichzeitig existieren, denn wie könnte er sonst als Kind Blackouts haben weil er in der Zukunft als Erwachsener zurückkehrt; aus einer Zukunft die noch nicht einmal existiert, weil sie aufgrund seiner noch fehlenden Handlungen die zu dieser Zukunft führen, einfach noch nicht existieren kann.
Oder sollte man an dieser Stelle zu dem Schluß kommen, dass unser aller Weg doch schon vorbestimmt ist, und wir im eigentlichen Sinne gar keine Wahlmöglichkeit mehr haben, da unsere Handlungen doch schon vorherbestimmt sind?!?!
Versteht ihr, also wie sollte man das jetzt sehen???

Grüße mathias
Jen
Re: Butterfly Effect
20. February 2005 11:55
ich glaube, wenn evan die komplette zukunft ändert, dann gibts nur einen blackout ohne "hinterlassenschaften". wenn er aber nur unwesentliche dinge tut, bleiben wohl teile da. z.B. dass er das messer in der hand hält, oder das bild malt.
wie erklärt ihr euch, dass er sich beim ersten mal als er das bild malt noch nicht die hände verletzt? das würde schließlich darauf hindeuten, dass in der vergangenheit die zukunft noch nicht vorherbestimmt ist. da wusste er also noch nicht, dass er die stigmata-narben in der zukunft brauchen wird...

LG, Jen

Re: Butterfly Effect
20. February 2005 17:47
das, was hier einige als logikfehler bezeichnen, kann icht nicht unterstützen. natürlich bekommt nur evan selbst etwas von den zeitsprüngen mit, denn er hat diese besondere gabe als einziger (mit ausnahme seines vaters). übrigens...gleich nach tarantino ist das einer der besten filme ever meiner meinung nach. man kann sich über ihn stundenlang unterhalten und ihn bis ins kleinste detail auseinandernehmen. so muss es sein!
thelastone
Re: Butterfly Effect
21. February 2005 12:29
Nur ums schnell mal los zu werden, ich finde auch, dass das einer der besten Filme ist, die es überhaupt gibt.
Ich finde auch ,dass es eigentlich kein Logikfehler ist. Da wie gesagt nur er und sein Vater diese Gabe haben. Außerdem ist es lächerlich darüber zu diskutieren, weil es ja eigentlich nur um den Effekt geht und nicht warum dieser Mensch jetzt imstande ist dies zu tun.
Stellt euch vor ccm hätte nicht mit diesem Thema angefangen, was hätten wir wohl sonst in dem Moment getan, wenn nicht gerade gepostet hätten. Vielleicht würde ich gerade auf offener Straße von einem Auto überfahren werden (Ist jetzt natürlich die schlimmste Annahme) aber denkt vielleicht mal darüber nach.
Gast
Re: Butterfly Effect
23. February 2005 11:18
An alle, die so begeistert waren von "Butterfly Effect" ein kleiner Filmtipp: Vielleicht könnt ihr was mit "Donnie Darko" anfangen. Gut durchdachter Film, der zum Nachdenken anregt. ;-)
Re: Butterfly Effect
23. February 2005 17:26
Hi,
ich sehe das so das er als er die Blackouts das erste mal hat er nichts verändert. Okay er malt das Bild aber mehr auch nicht! Genauso sthet er ohne Klamotten im Keller also hat er wohl auch während diesem Blackout nichts gemacht ausser das was ein kleiner junge dann tut das was der typ ihm sagt. er bleibt ja auch beim Böller-Blackout erst stehen und in der zukunft das erste mal auch. also macht er in der vergangenheit wieder nichts! Ebenso auf dem schrotplatz lässt er sich verprügeln und tut nichts.

Also meine Theorie ist das er in seiner Kindheit nur von einer höheren Macht diese Blackouts bekommt um in der Zukunft an diese gravierenden stellen seines Lebens zurück zu springen. Denn er kehrt ja nur dahin zurück weil er nicht weiss was passiert ist.
FRAGE: Hätte er gewusst das die Frau stirbt wenn der Böller das erst mal hochgeht währe er später in die Vergangenheit gereist um es zu andern? - Ich denke nicht was sagt ihr???

mfg Claus
Re: Butterfly Effect
24. February 2005 00:43
ich glaub ihr spinnt alle, der Film ist BULLSHIT
ccm
Re: Butterfly Effect
24. February 2005 01:31
Auch hier nochmal, Systemengineering. Ich bitte darum, auf "schwachsinnig", "scheiß ich drauf" und "Bullshit" hier zu verzichten. Du kannst wirklich gern der Meinung sein, dass dieser Film schlecht ist und viele hier interessiert sicher auch, warum Du das so siehst. Aber ich möchte, dass der Umgangston hier fair bleibt. Inhaltlich könnt Ihr Euch gern fetzen. Aber eben inhaltlich.
Re: Butterfly Effect
24. February 2005 11:26
Entschuldigung, ich habe mich danaben benommen, aber mich regen einige Meinungen zu diesem Thema auf. Das ist natürlich keine Rechtfertigung, aber meine Begründung für das Verhalten. Sorry