Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Unendliche Kleinigkeit

geschrieben von Kleiner 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Unendliche Kleinigkeit
21. August 2008 20:01
Was glaubt Ihr, was wir vorfinden würden, wenn wir die Möglichkeit hätten, die derzeit bekannten kleinsten Teilchen des Universums wiederum zerteilen könnten.
Re: Unendliche Kleinigkeit
26. August 2008 10:17
Für die Physiker wäre es von Vorteil, wenn man alle physikalischen Größen quanteln könnte.
Selbst Raum und Zeit sollen nicht fließen, sondern in kleinen Portionen vorhanden sein.

Die Weltformel kann nach Ansicht vieler Physiker nur eine quantenphysikalische Formel sein.
Re: Unendliche Kleinigkeit
27. August 2008 20:37
Ich sehe keinen Sinn darin, über weitere Teilungen nachzudenken, bevor die letzte abgeschossen ist. Von Elektronen, Protonen, Quarks & Co haben wir bisher eine Deutung - die "Kopenhagener Deutung". Eine exakte Beschreibung haben wir nicht.

taurus
Re: Unendliche Kleinigkeit
01. September 2008 21:19
Kleiner schrieb:
-------------------------------------------------------
> Was glaubt Ihr, was wir vorfinden würden, wenn wir
> die Möglichkeit hätten, die derzeit bekannten
> kleinsten Teilchen des Universums wiederum
> zerteilen könnten.

Tja Kleiner - das kleinste Teilchen ist derzeit ein Photon mit der Frequenz
0,01 Billionen Schwingungen pro Sekunde.

Als Aufgabe darfst Du dann die Wellenlänge selber ausrechnen ( mal c oder / c ???)

Mein Münchner Professor bekam dafür den Physiknobelpreis 2005 - wenn Du die halbe Wellenlänge ERZEUGEN kannst, dann hast Du den für 2009 ( 1 Mio. ) !
Re: Unendliche Kleinigkeit
03. September 2008 19:02
gd-udsi schrieb:

> Tja Kleiner - das kleinste Teilchen ist derzeit
> ein Photon mit der Frequenz
> 0,01 Billionen Schwingungen pro Sekunde.

Soso, ich dachte bisher, dass man einem Photon garkeine schlüssige "Größe" zuordnen kann, lediglich eine Masse als relativistisches Äquivalent zur Energie (hNy)
Ausgehend von der europäischen Billion reden wir von 10GHz also Mikrowellen.
Bei der amerikanischen billion wären das 10MHz also Kurzwelle.

> Mein Münchner Professor bekam dafür den
> Physiknobelpreis 2005 - wenn Du die halbe
> Wellenlänge ERZEUGEN kannst, dann hast Du den für
> 2009 ( 1 Mio. ) !

Auch das habe ich anders mitgekriegt. Prof. Hänsch bekam den NP für die Entwicklung einer Methode sehr viel höhere Frequenzen sehr genau zu bestimmen, auch wenn das Messgerät ein sehr viel langsamer schwingendes Teilchen (z.B. Cäsium aus einer Atomuhr bei 10GHz) verwendet.

Ein Photon mit 5GHz/MHz zu erzeugen sollte eigentlich nicht so schwer sein und ich bezweifle, dass das einen Nobelpreis wert sein soll.

Ich wäre dankbar für einen Hinweis, wo ich hier falsch liege, bzw. was du mit deinem Post gemeint hast.

lg
taurus
Re: Unendliche Kleinigkeit
07. September 2008 12:01
Mein Post war nur ein skizzenhafter Hinweis.

Ich habe noch nie eine Beschreibung für ein photon gehört, die mir einleuchtete.

Welle, Welle, Welle - das ist ja lächerlich : Es gibt Inteferenz und Beugung, aber dieses versteht auch wiederum keiner !


Ich mußte lernen : der Welle - Teilchen Dualismus.