Willkommen! Anmelden Ein neues Profil erzeugen

Erweiterte Suche

Raum-Energie Forschung

geschrieben von Stephan Antares 
In diesem Forum können zur Zeit keine Beiträge verfasst werden. Bitte versuche es später noch einmal.
Stephan Antares
Raum-Energie Forschung
02. February 2004 22:33
Hallo,
ich habe neulich im internet einen interessanten link gefunden.

http://www.raum-energie-forschung.de./

ist diese Thematik jemandem bekannt?

M.f.G
Stephan Antares
Re: Raum-Energie Forschung
03. February 2004 01:12
Hi Stephan

Hab mir die Seite gruendlich angeschaut. Oha hochkaraetiger Stab freier Mitarbeiter hat diese Uni gmbH :-) Aber auch ein Dipl, Ing, muss ja von etwas leben. Ich bin wirklich offen fuer neue Denkweisen und habe mir daher auch die Global Scaling Theorie von Dr. rer. nat. Mueller durchgelesen.

ZITAT
Grundkenntnisse in Physik und Mathematik (Oberstufe Gymnasium) sind erforderlich !

Anscheinend hat Dr. Mueller da immer gut aufgepasst:
ln(a*x1)-ln(a*x2) = ( ln(a)+ln(x1) ) - ( ln(a)+ln(x2) ) =
ln(a)-ln(a) (hihi) + ln(x1) - ln(x2) =0 + ln(x1)-ln(x2)
wow da faellt ja a raus ! :-)
Dann folgt eine Mixtur aus mehr oder weniger bekannten Fakten.

Bleibt nur zu hoffen, dass fuer die 490 EUR !!! Kursgebuehr bissel mehr geboten wird als das erste Logarithemgesetz. Jedenfalls bildet dieses anscheinend die Grundlage seiner Theorie, die mit auch verdaechtig nach Aether riecht.

Wow ich habe gerade etwas ungeheuerliches entdeckt !!!!
a*x1/a*x2 = x1/x2
Wow auch da faellt a raus. ich bin ein Genie hehe
Sofoert lasse ich mir folgende Woerter schuetzen:
Global Quotient
Global Quotient Berater
GQ
GQB
meine Institut werde ich nennen
Instutut fuer Raumzeit Global Quotienten i.m.Albert Einstein

Aber mal ohne Spass. Ich halte die Seite aus folgenden Gruenden fuer unserioes bzw. Kommerziell :

- Geschuetzte Markenzeichen
- Die Seite versucht vorzuspiegeln, dass diese GmbH eine universitaere Einrichtung ist. Bsp:
e-mail: institut@raum-energie-forschung.de
i.m. Leonard Euler
aber bis auf Dr. Mueller keine Akademiker im festen Mitarbeiterstamm
Wohl ein "Einmannbetrieb" mit zugekauftem Personal.

Horrorpreise: 49 EUR fuer einen Vortrag ? (490 EUR fuer das Seminar)
- Die meisten Wege auf der Seite fuehren zu einer Produktbestellung
- Der Download zur Kettenbruchentwicklung ist auf russisch !
Zu was soll dieser dann nuetzlich sein ?
- Zensiertes Forum !
.... usw

Naja vielleicht irre ich mich auch. Mein Gefuehl sagt FAKE.
Natuerlich gibt es in der Natur bevorzugte Skalen. Zum Beispiel kannst Du hier einiges ueber den goldenen Schnitt lesen

ciao
richy



Nachricht bearbeitet (03.02.04 01:26)
Stephan Antares
Re: Raum-Energie Forschung
03. February 2004 08:09
hallo richy, ich bin da auch ein bissel skeptisch, aber ich halte mich von Vorurteilen total fern, da unfair. Vorurteile sind ausserdem für wissenschaftlich angehauchte Menschen eigentlich auch ein Zeichen von Schwäche und Angst. Sie wollen um keinen Preis das wissenschaftliche Gesicht auf;s Spiel setzen. Aber zur "Wahrheitsfindung" braucht man Pioniere und keine Dogmatiker.
im februar will dr. müller seine drahtlose pc.-vernetzung vorstellen.
Schaun wir mal was dabei heraus kommt.
Ich selbst gehe zwar zur veröffentlichung nicht hin, aber die Fachpresse wird sicherlich einige Zeilen dazu schreiben. vorsichtig neugierig bin ich darauf schon.
Re: Raum-Energie Forschung
03. February 2004 11:36
Man sollte "Vorurteile" nicht mit einer gesunden Portion Skepsis verwechseln.


Davon abgesehen hast du recht, Vorurteile sind schlecht, aber was ist, wenn jemand einen anderen immer dann beschuldigt, er hätte Vorurteile, wenn er zufällig genau gegen dessen Meinung argumentiert?



Nachricht bearbeitet (03.02.04 11:36)
Stephan Antares
Re: Raum-Energie Forschung
03. February 2004 21:04
Hallo Richy,
ich dachte schon ich wäre im falschen Film, als ich die russischen Downloads
öffnete.
Wie gesagt, warten wir mal ab.
Sollte jemand in Berlin die Veröffentlichung besuchen, wäre es schön hier im Forum die Eindrücke mitzuteilen.

Gruss Stephan Antares
Re: Raum-Energie Forschung
03. February 2004 23:05
Hallo Antares, die Antwort im Quantenform ist übrigens von mir... ist nur reine Sachlichkeit, dass ich mir dort jeden Kommentar gespart habe und nur sachlich und höflich auf die Frage geantwortet habe.

Im übrigen denke ich, würdest du dort auf noch weniger Freunde treffen. Des weiteren verträgt sich Selbstorganisation + Evolution + Teleonomie nicht mit deiner Weltsicht.

Als Anfangsbuch würde ich mit "Was ist Leben" von Erwin Schrödinger beginnen und mich dann weiter in die Molekularbiologie einarbeiten, bevor ich auch nur ein Wort über Leben und Bewusstsein von mir geben täte. (Für das letztere ist noch weit mehr Wissen und Verständnis nötig - vorallem aber auch gesunder Menschenverstand und ein wenig realismus und Bodenständigkeit um sich nicht in ElfenbeinturmPhilosophie zu verlieren, die schon viele ereilt hat)

Zitat:
--
Computer können vielleicht schon bald direkt über das kosmische Hintergrundfeld online gehen, ohne Kabel oder Sender, und zwar weltweit, absolut hacker-sicher, aus jedem Camp,
--

aha, nach 3 Jahren Informatikstudium und der Arbeit an einigen Projekten glaube ich schon ein wenig Ahnung zu haben... das klingt nach großen Sprüchen.

Wegen der Website... es ist die "ehlers verlag gmbh", jedenfalls ist eine Andrea Ehlers für die Administration zuständig - für die verschiedenen Websites...

http://ehlersverlag.de/ vertreibt die Zeitschrift "Raum & Zeit" (Sie wollen für 6 Ausgaben 48 Euro)

Der Verlag hat die gleiche Adresse wie das Institut

Auf der Website selbst ist ein "Käthe Ehlers" als Geschäftsführer eingetragen.

Das ganze ist für "Andersdenkende" und "Grenzgänger".

Zitat:"Wenn hundert Wissenschaftler sagen es ist so, dann ist es mit sicherheit nicht so.."

Sehr interessant diese ganze Sache! Nicht wahr?

Es ist ein ganz stinknormaler Emailadressen-Verlag.

Und das Institut.... na ja, dann warten wir mal ab, was da geschieht, ... müsste ja in allen Nachrichten kommen, wenn das wahr ist und in allen News-Channels etc.

Im Grunde müssten es auch einige meiner Professoren erfahren, wenn da etwas dran ist, wäre...

PS: Von dem Typen, also Dr. Hartmut Müller, ist die "Global Scaling" Theorie = Freie Energie.

Ich sage nur: "Freie Energie", "Perpetuum Mobile" oder "over-unity", "Antigavitation = Esoterik.



Nachricht bearbeitet (03.02.04 23:29)
Re: Raum-Energie Forschung
04. February 2004 01:10
Hi
Ein Versuch ist immer noch die beste Stuetze fuer eine Theorie. Also warten mir mal gespannt auf die Schwingungsknotendatenuebertragung.
Ueber die Raum Energie Berater Seite bin ich zu der HP einer Physikerin gelandet, die sich wohl auch schon laenger sich mit Chaostheorie beschaeftigt.

[url=http://www.aladin24.de/chaos/]chaos[/url]

Habs mir angetan die ganzen Seiten zu lesen. Denke die Frau weiss von was sie im naturwissenschaftlichen / mathematischen Bereich redet. Komisch, goldener Schnitt, dichteste Kugelpackung, Primzahlen, transzendente Zahlen, Mandelbrotmengen bis zum Abwinken, all das was ich fuer wichtig halte, kann ich da wiederfinden.
Aber das ganze Gedankengebaeude auf dieser HP hat fuer mich auch etwas erschreckendes. Obwohl mich manche Analogien schon naeher interessieren wuerden. Vielleicht war Poincarees Satz der einzig richtige:
"Diese Dinge sind so konfus? , dass ich nicht weiter darueber nachdenken moechte."
Ich haette auch Lust mal wieder was praktisches zu rechnen.

@CCM Wuerde gerne an Konrads letzte Threads zu unseren Polynomen wieder anknuepfen. Aber die ganzen Bilder sind ja wech !

ciao
richy
Re: Raum-Energie Forschung
04. February 2004 14:18
Zitat: " Denke die Frau weiss von was sie im naturwissenschaftlichen / mathematischen Bereich redet."

Sicher, die Frau weiß wovon sie redet ... vielleicht hat sie Ahnung von Mathematik... aber ganz sicher nicht von Naturwissenschaft

Es gibt Mathematiker, die sehr streng an Gott glauben, ein Mathematiker ist kein Naturwissenschaftler.
Ein Naturwissenschaftler der mit Biologie und Evolutionstheorien vertraut ist, kann kaum noch an Gott glauben. Vorallem wenn ihm die Prinzipien der Selbstorganisation bekannt sind.

http://www.aladin24.de/chaos/chaos4a.htm aha, "Heilige Geometrie".

Sie redet da unter anderem auch von einer Platonischen Weltsicht, aber die ist nachweislich überhaupt nicht möglich.
Man kann mit Mathematik Strukturen näherungsweise beschreiben, aber diese Mathematischen Strukturen und Gebilde haben keine genaue Entsprechung in der Natur.
Die Geometrie ist Ideal, die Natur ist es nicht.

Ist die Natur eher wie ein Dodekaeder oder wie eine Blume?

Sie schreibt Dinge wie das hier

[quote]
Es gibt auf der Erde und im Menschen verschiedene energetische Gitternetze, die darauf aufbauen. Alle Organismen wachsen nach den Gesetzen dieser Heiligen
Geometrie. Zum Beispiel teilt sich die Zygote bei der Zellteilung so, daß aus den ersten 4 Zellen ein Tetraeder entsteht, und die ersten 8 Zellen ein sternförmiges
Doppeltetraeder bilden. Diese ersten 8 Zellen bleiben erhalten, ohne durch neue ersetzt zu werden und liegen beim Menschen in der Nähe des Steißbeins. Sie bilden
den geografischen Mittelpunkt in allen Proportionen. Auch Leonardo da Vinci hatte mit Sicherheit Zugang zum geheimen Wissen.
[/quote]

... aber sie weiß natürlich noch, wovon sie redet.


Zu etwas praktischem und Rechnen, ich würde gerne mal eines der Ergebnisse = Bilder von dir sehen :)

Mit welcher Programmiersprache arbeitest du eigentlich? Falls du mit C++ arbeitest, könnte ich dir den Sourcecode von meiner Physiksimulation schicken..., bin jetzt gerade dabei das ganze noch mal neu von vorn zu beginnen, .... wenn man am Anfang etwas schlampt (so wie ich) merkt man erst später, dass man für gewisse Funktionen, die einem erst nachträglich einfallen, wieder von vorne beginnen darf, wenn sie mit der bisherigen Programmstruktur nicht vereinbar sind.



Nachricht bearbeitet (04.02.04 14:30)
Re: Raum-Energie Forschung
05. February 2004 01:36
Hi

> aber ganz sicher nicht von Naturwissenschaft

Hey sie ist Diplomphysikerin. Was mir besonders auffaelt ist die Ziellosigkeit ihrer Gedanken. So was kenne ich aber auch. Einfach geeignetes Material gefuehlsmaessig sammeln, in der Hoffnung, dass sich spaeter irgendwann mal oder auch nie :-) eine klare Linie ergibt.

>Sie redet da unter anderem auch von einer Platonischen Weltsicht, aber >die ist nachweislich überhaupt nicht möglich.

Du hast auch bei Heim mal gekontert, dass dessen Pool der Ideen nur annaehernd in der Natur vorkommt. Klar es gibt keine ideal kugelfoermigen Planeten. Aber es ist doch relativ einfach und auch spannend grundlegende Muster in der Natur wiederzuerkennen. Dass diese Prototypen hier nicht ideal in Erscheinung treten ist naheligend, da in der Natur sich verschiedene Prototypen ja stets ueberlagern. Kein ideales Inertialsystem vorliegt.

Die platonischen Koerper sind in der Chaostheorie inzwischen wohl ein alter Hut. Ende der 80 er neu aufgesetzt. Also das ist keine Grenzwissenschaft, sondern einfach Fakt. Hab ich hier ja auch schon darueber geschrieben. Der goldene Schnitt zum Beispiel.
Fuer Maler, Photographen ist (Sqrt(5)+1)/2 das natuerlichste auf der Welt. Auch kein GEHEIMWISSEN :-)
Dr. Mueller wundert sich ueber logarithmische Skalen in der Musik.
Die Formel fn=f0*2 hoch n/12 kannte soweit ich weiss Bach schon.
Glaube das kann jeder hier selbst logarithmieren.
B A C H hat Bach uebrigends oefters mal als Noten eingebaut :-)

Einige Betrachtungsweisen dieser Physikerin interessieren mich wirklich.
Bestimmt nicht irgendwelche Insektenbilder, aber einige ihrer Analogien.

ES IST MANCHMAL WIRKLICH VON VORTEIL EINE PROBLEMSTELLUNG UNTER GAENZLICH UNTERSCHIEDLICHEN BLICKWINKELN ZU BETRACHTEN !
DESWEGEN SOLLTE MAN AUCH JEDER BETRACHTUNGSWEISE AUFMERKSAMKEIT SCHENKEN. AUCH DENEN DIE EINEM FREMD SIND !!!

Die Seite von Dipl Physik Gabi Mueller hat mir gestern Nacht fast nix gebracht. Ausser paar in meinen Gedanken umherschwirrenden Juliamengen. Dann habe ich daran gedacht, die wirklich einfachen Ideen von Konrad und mir mal einfach zu dokumentieren. Das Wesentliche daran.
Komisch, ploetzlich wusste ich, dass die nichtlineare Differenzengleichung
y(k+1)=1+1/y(k)
fuer alle Anfangswerte sehr rasch gegen den goldenen Schnitt konvergiert.
Obwohl dy(k+1)/dy(k)=-1/y(k)**2 eine NS fuer limit y(k)-> 00 besitz.
Habe das heute morgen verifiziert. Es war klar, daher eher langweilig.
Jo, dann kam meine kleine italienische Freundin.
Ehrlich gesagt, ich mag meine Freundin mehr als Mathematik.
Halt mein Hang zum Vitalismus :-)))

@Andre
Der Grenzwert k->00 aller Anfangswerte von y(k+1)=1+1/y(k) ist mit Schulmathematik nur schwer loesbar. Mit bischen "alternativen" Kenntnissen geht das aber im Halbschlaf, im Bett :-)

Noch nen Schritt weiter:
Die Formel in Mueller Sprache (ohne Ying und Yang):

a) Nimm etwas und invertiere es am Einheitskreis.
b) Addiere die Zahle eins
fahre bei a) fort

Wie gesagt solche Analogien wie von Gabi Mueller finde ich interessant.
Wie kann man b) allgemeiner ausdruecken ? Die Zahl eins stoert mich !
Aha die eins ist bezueglich a) das neutrale Element
Damit kann ich b) verallgemeinern

b) addiere das neutrale Element der Funktion a
damit ist 1 gestorben :-)
Satz a) ueberlasse ich mal jedem selbst

> Mit welcher Programmiersprache arbeitest du eigentlich?

Meine Lieblingssprache ist Ansi C, benutze ich aber kaum mehr.
Ich fragte mal meinen Doc, wie ich denn in Ansi C den Bildschirm loeschen kann. Er meinte prinzipiell ueberhaupt nicht. Das stimmt ! Warum interessiert Dich so was ? Diese Frage hat doch gar keinen thematischen Stellenwert. Seitdem sehe ich das auch so. Wer seinen Bildschirm loeschen moechte soll sich selber drum kuemmern. Mich interessiert daher C++, C Windows ? auch nur am Rande. Quellcode natuerlich schon :-)
Im Moment bin ich bei JAVA heangengeblieben. Kastriertes Zeh.
Was mich wirklich interessiert sind mathematische Algorithmen.
Die Sprache ist dabei nebensaechlich. Moeglichst schnell natuerlich :-)

Also ich schreib noch nen thread mit paar Bildern.
Hab noch paar Ideen
ciao
richy



Nachricht bearbeitet (05.02.04 02:27)
Re: Raum-Energie Forschung
05. February 2004 11:06
Zitat: "Ehrlich gesagt, ich mag meine Freundin mehr als Mathematik. "

Na zum Glück. :)))



Zitat: "Einige Betrachtungsweisen dieser Physikerin interessieren mich wirklich.
Bestimmt nicht irgendwelche Insektenbilder, aber einige ihrer Analogien. "


Ja, mich natürlich auch, aber ich mache da immer einen Unterschied, zwischen dem, was mich fasziniert und meine Fantasie anregt und dem, wovon ich glaube, dass es wichtig für Naturwissenschaft ist und für das Weltverständnis.
Natürlich ist Mathematik und Geometrie (vorallem Fraktale) sehr interessant, aber ich frage mich auh immer, wie sehr sie etwas mit der realen Welt zu tun haben? (Das frage ich mich auch bei dem Zeug, dass ich meist selbst von mir gebe, da bin ich nicht weniger kritisch)
Was die praktische Bedeutung des ganzen angeht, ist ja eine andere Sache. Da interessiert es wohl weniger warum es funktioniert, sondern dass es funktioniert.

Zitat: "Aber es ist doch relativ einfach und auch spannend grundlegende Muster in der Natur wiederzuerkennen. "

Stimmt, das ist es wirklich und es finden sich eine menge Muster, aber wir Menschen sind ja auf Mustererkennung spezialisiert und sehen vielleicht auch dort welche, wo keine sind. (Ich zumindest)

Zitat: "B A C H hat Bach uebrigends oefters mal als Noten eingebaut :-) "

Das wusste ich noch nicht. Ist wohl dann so etwas wie ein "Runnig Gag", Autoren machen so etwas auch öfter. :)

Hm: "mathematische Algorithmen", kennst du Genetische Algorithmen? Die sind recht gut bei Optimierungsproblemen und ich finde sie sehr interessant (Vielleicht wegen meinem Faible für die Evolution ;) )



Nachricht bearbeitet (05.02.04 11:10)
Re: Raum-Energie Forschung
07. February 2004 14:30
Zwischen Geistes und Naturwissenschaft unterscheide ich nicht so sehr.
Nachdem ich Goedel Escher Bach gelesen hatte ueberhaupt nicht mehr. Am verblueffendsten fand ich, wie sich denn naturwissenschaftliche Effekte in die Mathematik einschleichen koennen (Goedel). ( Schade hab meine Gedanken damals nicht richtig dokumentiert. ) Die typische wissenschaftliche Vorgehensweise ist ja auch, dass man ein physikalisches Problem mathematisch modelliert. Hier eine Loesung sucht und dann diese wiederum verifiziert. So angewendet ist Mathematik schon Praxis.

B A C H.
Das Erstaunliche ist, dass ausgerechnet die Buchstaben einer so grossen Musikerfamilie als Noten spielbar sind. Oder ? Koennte man jetzt mysthifizieren. Aber ist es vielleicht nicht so : Als Kind hat einer der Familie mit dem Namen rumgespielt und diesen Zufall festgestellt. Und sich dann im folgenden intensiv weiter mit Musik beschaeftigt. Hab das hier schonmal angefuehrt:
In der Grundschule meinte unser Lehrer: Wie wunderbar ist es, dass das Wasser die 4 Grad Anomalie hat, weil die Fische dann im Winter ueberleben koennen. Wunder der Natur ! Ich denke viele Leute denken so, Dabei ist es wie bei Bach gerade umgekehrt.
Es gibt Fische, weil das Wasser diese Anomalie hat.
Bach hat Musik gemacht wegen dem Familiennnamen.
Genauso die platonischen Verhaeltnisse im Sonnensystem. Unser Sonnensystem ist (hoffentlich) ein stabiles und deshalb koennen wir den goldenen Schnitt darin finden.

Also alles Ergebnisse einer Art "Evolution". Und man darf Ursache und Wirkung nicht vertauschen.
Gibts gute Webseiten zu genetischen Algos ? BTW: Ich programmiere kaum noch etwas.
ciao
richy



Nachricht bearbeitet (07.02.04 14:33)
Re: Raum-Energie Forschung
20. April 2007 22:26
Leider antworte ich auf diesen Thread erst sehr spät, aber...


ich glaube zu sehen, dass sich hier (im Gegensatz zu anderen schwer erotherischen Foren) schwer philosophische Themen auftun.

Meiner Ansicht nach gibt es in den wissenschaftlichen Themen folgendes Problem...
nach "Gödel" (bitte Begriff in Wikipadia nachschlagen) folgendes Problem:

Jedes Modell zur mathematischen Beschreibung der Natur (kann ich nicht belegen, ist also aus meiner Sicht rein hypothetisch) unterliegt der Klasse der sog. "widerspruchsfreien Axiomensysteme (Regelsysteme)" aus der Mathematik.

Daraus ergibt sich das Problem (nach Gödel Begriffe wie "Vollständigkeitssatz" und "Unvollständigkeitssatz"), dass sich in jedem Axiomomensystem dieser Art [...] Fragestellungen auftun, die sich in diesem Axiomensystem nicht beantworten lassen (also weder belegen, noch widerlegen).

Was heisst das?

Beispiel: Axiomensystem (Regelsystem): 'Der Barbier von Barbarossa rasiert JEDEN der sich NICHT SELBER rasiert!".

Frage: "Rasiert er sich selber?"
Artwort: Mann weiss es nicht....
1.Würde er SICH SELBER rasieren, so dürfte er es nicht, denn er rasiert NUR die Leute die sich NICHT SELBER rasieren.
2. Würde er SICH NICHT SELBER rasieren, so MÜSSTE er (dies tun), denn er rasiert JEDEN, der sich NICHT SELBER rasiest.
Es findet sich also eine offene Frage...

Das führt zu Fragestellung(en) in jedem widerspruchsfreien Regelsystem (nach Gödel, und somit in jedem physikalischem Modell,
Mathematiker mögen mich bitte korrigieren!), die sich weder beweisen noch widerlegen lassen...

Falls (und das ist wohl der Knackpunkt) sich die Natur in ALLEN Möglichkeiten, die sich in einem derartigen Regelsystem auftunden, "auslebt", dann führt es dazu, das sich REKURSIV IMMER Fragestellungen auftun, sie sich in einem vorhandenen Modell weder BElegen noch WIDERlegen lassen.

Kurz (Hyphethese): Wir werden die Natur NIEMALS vollständig beschreiben können!

Bitte um Antwort!!!!!

Gruss, Konstantin
Re: Raum-Energie Forschung
07. May 2007 15:36
Liebe Philasophen und mitdenker für mich hat REF eine Wesentliche Ursache mit Ganzheitlichen Gotlichen(Metaphysik-demnexhst kausaliche Gesetzen) in dem Satz liegt mehr als wir das fassen können :
ccm
Re: Raum-Energie Forschung
08. May 2007 10:07
Eine leere Aussage. Auch nicht schlecht.
Ui
Re: Raum-Energie Forschung
23. May 2013 08:12
Prof.claus turtor